Ausstellung „Arbeitsspuren – Lebensspuren“ – Industriekultur in Reinickendorf

Es ist eine bekannte Weisheit, dass die Zeit vergeht und ihre Spuren hinterlässt. Auch Arbeit hinterlässt Spuren – gewollte und ungewollte. Beide Fährten verstrichener Zeit und getaner Leistung haben sich in die Zeugen der Industriege[1]schichte eingeschrieben – in die Fabrikgebäude und Industriekom[1]plexe aus einer Zeit, in der in Reinickendorf die Industrieproduktion wuchs und gedieh, in die Breite und in die Höhe wuchs. Das Berlin-Brandenburgische Wirtschaftsarchiv untersucht, welche baulichen Zeugnisse in Reinickendorf an die Pioniere von Industrie und Gewerbe erinnern. Aus Vergangenheit Geschichte zu machen, ist die Aufgabe der Historiker, aus alten Fabriken lebendige Wirtschaftsgeschichte entstehen zu lassen, Anliegen des Wirtschaftsarchivs. Die reiche industriekul[1]turelle und wirtschaftshistorische Vergangenheit Reinickendorfs lässt sich aufsuchen und betrachten. Betrachten und näher herangehen, um im Detail dem Wesen der Gebäude nachzuspüren, die Spuren von Zeit und Arbeit zu entdecken – seien sie Verfall oder Unfall oder Abfall oder das Zusammen[1]fallen von Gestern und Heute – dieses Näherherangehen ist Petra Lehnardt-Olm gelungen. Durch die Linse ihres Fotoapparates und durch ihr für den ästhetischen Aspekt der Industriekultur geschultes Künstlerauge lassen sich im Wechselspiel von Detail und Totale, im Kontrast von Alt und Neu die wechselvollen Spuren der Zeit und des Lebens in den Bauten der Industriekultur ablesen. Fünfzehn ausgewählte Zeugen der Industriekultur des Bezirks werden mit Textspuren (Geschichten) ergänzt, die von der Historikerin Ute Pothmann aufgespürt wurden.

Vernissage: 18. August 2021, 18.30 Uhr
Ort: Wilhelm-Hallen (Kopenhagener Str. 60-68, 13407 Berlin)

Musikalische Interpretation: Bardo Henning – Akkordeon und Conny Ottinger – Saxophone

Die Ausstellung wird vom Bezirksamt Reinickendorf, Abt. Wirtschaft, Gesundheit, Integration und Soziales unter Verwendung von CityTax-Mitteln der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe unterstützt.

Wir freuen uns, wenn Sie der Eröffnung der Ausstellung beiwohnen. Bitte melden Sie sich unbedingt schriftlich oder telefonisch an.

Online Ausstellung „Arbeitsspuren – Lebensspuren“ – Industriekultur in Reinickendorf – Archivspiegel des Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchivs

Zum Ausstellungsflyer Das Berlin-Brandenburgische Wirtschaftsarchiv (bb-wa.de)https://www.bb-wa.de/

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag