Mülheim an der Ruhr: Vortrag „Die Broich-Speldorfer Wald- und Gartenstadt AG“ am 10. Juni

Im Westen der Stadt sollte eine Villenkolonie entstehen, die­ – hätte man sie in der intendierten Form realisiert – eines der großartigsten Beispiele ihrer Art in Deutschland, vielleicht in Europa geworden wäre. Geplant war eine exklusive Wohnsiedlung für die Stahlmagnaten und Kohlenbarone der Region. Das Anspruchsniveau dieses Projekts verdeutlicht die Mitarbeit von Fritz Encke, Wilhelm Kreis, Hermann Muthesius, Paul Schultze-Naumburg und Julius Trip, die zu den wichtigsten Architekten und Gartenkünstlern ihrer Zeit gehörten. Die Inversion der Gartenstadtidee als Projekt der sozialen Segregation scheiterte, was auch den Entwicklungen während des Ersten Weltkriegs geschuldet war. Dem innewohnenden Glücksversprechen gingen die happy few – wenn sie denn ihren Wohnsitz hierhin verlegten – lieber individuell nach.

Streithof_Exlibris_450.jpg
Exlibris des Gartenstadt-Mitbegründers und Bewohners Emil Kirdorf

Donnerstag, 10. Juni 2010, 19.00 Uhr­

Ort: Kunstmuseum in der Alten Post, Foyer

Eintritt frei

Vortrag: Christoph Dorsz M.A., Kunsthistoriker, Bochum

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag