Zweimal Industriekultur – Harz und Westerwald/Taunus

Tagung „Industriekultur im Harz“, Thale, 8. Oktober 2022, 10:00 – 17:00

Die Industriekultur im Harz ist vielseitig und besitzt eine lange Geschichte der Schwerindustrie mit Bergbau, Guß­fertigung und Hüttenwerken. Aus den Lebensbedingun­gen der Bergleute entstanden Feste wie der Grasedanz, der heute Immaterielles Kulturerbe der UNESCO ist. Die Was­serwirtschaft und der Hochwasserschutz sind zukunfts­weisende Techniken, prägend für die Kulturlandschaft und lebenswichtig für ihre Bewohnerinnen und Bewohner weit über den Harz hinaus. Zur Tagung führen Forschende und Fachleute aus Wissen­schaft und Museen, aus Wirtschaft und Vereinen ihr Wissen zusammen. Im Sinne der Citizen Science bietet die Tagung ein Forum zur transdisziplinären Kommunikation und zur landesweiten Vernetzung von Interessierten. Die Tagung ist öffentlich. Die Teilnahme ist für Mitglieder des Landesheimatbundes und des Museumsverbandes kostenfrei. Für Nichtmitglieder wird eine Teilnahmegebühr von 5,00 € erhoben. Zum Zeitpunkt der Veranstaltung gilt die aktuelle Coro­naverordnung des Landes Sachsen-Anhalt. Weitere Informationen, Anmeldemöglichkeit und das ausführliche Programm finden Sie auf unserem Flyer. Bitte melden Sie sich verbindlich bis zum 30. September 2022 an. Eine Bestätigung der Anmeldung erfolgt nicht.

_________________________

Industriekultur-Tagung des GEOPARK Westerwald-Lahn-Taunus, Wissen, 7. Oktober 2022

Im ehemaligen Walzwerk in Wissen/Sieg ist ein Symposium zum Thema Industriekultur geplant. Näheres unter: geopark-wlt.de.

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag