Bochum: „Speichern – Zur Geschichte einer Grundfunktion der Technik“ – Technikgeschichtliche Tagung des VDI am 15./16. Februar 2018

Speichertechniken sind in vielen gesellschaftlichen Handlungsfeldern, wie z.B. Produktion, Handel, Alltag und Kultur zu finden. Die VDI-Jahrestagung Technikgeschichte fragt insbesondere nach der historischen Entwicklung und Nutzung unterschiedlicher Speichertechniken sowie nach deren zeitlichen, sozio-kulturellen und ökonomischen Bezügen…

Die Tagung bietet Raum für vielfältige technikhistorische Perspektiven, die sich mit der Geschichte der Speicherung von Materie, Energie und Information beschäftigen. Speichern erfüllt zudem wichtige kulturelle Funktionen. Schreiben und Malen können z.B. als frühe basale Kulturtechniken des Speicherns aufgefasst werden. Historisch entstehen daraus analoge und digitale mediale Techniken des Speicherns, wie z.B. Bücher, Filmrollen, Schallplatten, Magnetbänder, Festplatten, USB-Sticks usw. Von besonderer kultureller Bedeutung sind zudem Institutionen, die Medien und deren Inhalte langfristig aufbewahren: Bibliotheken, Archive und Museen sind solche kollektiven Speicherorte des materiellen und kulturellen Wissens sowie der individuellen und kollektiven Erinnerung.

Kontakt und CFP

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag