Brüssel: 50 Jahre Weltausstellung 1958 – das Jubiläumsprogramm rund um das Atomuim

Zwischen dem 17. April und dem 19. Oktober 2008 – in dieser Zeit fand auch 1958 die „Expo“ statt – werden im eigens errichteten „Pavillon du Bonheur“ (Glückspavillon) Filme und Ausstellungen zur Geschichte der Weltausstellungen gezeigt (Einheits-Eintritt: 5 Euro).

Bis zum 20. Oktober wird im Atomium selbst die Ausstellung „Zwischen Utopie und Wirklichkeit“ gezeigt, „die der Aufbruchstimmung der Weltausstellung 1958 huldigt“ (BelgienTourimus). Noch bis Ende November werden an der „Promenande des Pavillons“ Großfotografien der abgebrochenen Pavillons der Weltausstellung gezeigt. (Ein Original der Ausstellung steht übrigens heute auch im Ruhrgebiet: die gelbe Expo-Brücke über die A 3 in Höhe des Duisburger Stadtwaldes)

Am 23. und 24. August findet ein Großflohmarkt unter dem Titel „Brocante58“ statt; im September werden open-air berühmte Spielfilme der Zeit gezeigt.Die Jubiläumsfeierlichkeiten enden am 19. Oktober mit Festen rund um drei weitere typische Bauten der späten 1950er Jahre: dem Busbahnhof an der Gare du Midi und den Bahnhöfen Brüssel La Chapelle und Brüssel Congrès.

Über Details und weitere Programmpunkte informiert www.brussels-expo58.be.

Das Atomium selbst, bestehend aus neun Kugeln – davon sechs zugänglich – und zwanzig Röhren, wurde von André Waterkeyn entworfen und war ursprünglich nur für eine sechsmonatige Standzeit konzipiert. Bei der Sanierung 2003-2006 wurde u.a. die Aluminiumverkleidung durch rostfreie Edelstahlbleche ersetzt. Anlässlich der Wiedereröffnung 2006 erschien eine 2-Euro-Gedenkmünze.

Für einen stolzen Eintrittspreis zwischen 7 und 9 Euro (Erwachsene) und 4-6 Euro (Kinder ab 12) kann das Monument besichtigt werden. Auf ca. 100 m Höhe befindet sich die Ausichtskanzel; Ausserdem gibt es Ausstellungsfächen, ein Restaurant und sogar Übernachtungsmöglichkeiten für Schulklassen. Wer zwischen dem 17. April und dem 19. Oktober auch seinen 50. Geburtstag feiert, hat übrigens freien Eintritt.

Die Website www.atomium.be informiert auf französisch, niederländisch und englisch umfassend über Angebote, Geschichte und Gegenwart des Atomiums.

Zum Atomium auch hier

Brüssel 1958 im „exposeeum“

Allgemeine touristische Information zu Belgien hier  

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag