Hamburg: Vorträge und Diskussion: „Mut zur Brücke! – Hamburger Stahlbrücken in Gefahr“ am 28. Februar 2019

Freihafen-Elbbrücke, Sternbrücke, Ellernholz-Schleusenbrücke – immer mehr Hamburger Brücken geraten in ein Alter, in dem ihre Erhaltungsfähigkeit auf dem Prüfstand steht. Die Experten Prof. Werner Lorenz (TU Cottbus) und Prof. Dr. Eugen Brühwiler (EPFL Lausanne) erläutern, so die Initiatoren, überregionale Lösungsansätze…

Anschließend diskutieren sie mit Matthias Grabe, Vorstandsmitglied der HPA, und dem Fraktionsvorsitzenden der SPD, Dirk Kienscherf.

Ort: Holcim Auditorium, HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Termin: Donnerstag, den 28. Februar um 17.30 Uhr

Veranstalter: Denkmalverein Hamburg, Denkmalrat Hamburg, ARCHITEKTEN- UND INGENIEURVEREIN HAMBURG E.V., HafenCity Universität, Arbeitskreis Denkmalschutz der Patriotischen Gesellschaft

Details

Ziele: Grundlagen zur Sanierung und Weiternutzung historischer Stahlkonstruktionen vermitteln, Entscheider befragen

Format: Vorträge und Podiumsdiskussion mit Verantwortlichen von Politik, Verwaltung und Hamburg Port Authority

Vorträge (je 10-15 Minuten):

– Prof. Werner Lorenz, Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg: „Freihafen-Elbbrücke incl. High-Line-Idee, “Erfolgsstories“ Hochbahnviadukt Berlin und Chemnitztalviadukt“

– Prof. Eugen Brühwiler, Ecole polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL): „Umgang mit genieteten Brücken in der Schweiz“

Der Titel ist übrigens geklaut aus einem aktuellen FAZ-Artikel von Sven Bardua, den Sie hier nachlesen können.

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag