Esch-sur-Alzette/Luxemburg: Seminar zur Entwicklung industrieller Baukultur in Luxemburg / Erhalt der Gebläsehalle in Belval weiter fraglich


Im Rahmen des Europäischen Jahres des Denkmalschutzes und in der Perspektive der Europäischen Kulturhauptstadt Esch + Region 2022 erscheint es opportun, über sinnvolle Zukunftsperspektiven für die Zeugen der industriellen Vergangenheit zu diskutieren und konkrete Handlungsfelder aufzuzeigen. Nachdem ein zu großer Teil der hiesigen Industriekathedralen überstürzten Abrissfeldzügen zum Opfer gefallen ist, gilt es nun mit konkreten Lösungsvorschlägen neues Leben in alte Stahl- und Eisenbauten einzuflößen…

Die Gebläsehalle in Esch-Belval ist sicherlich das verbliebene Flaggschiff eines reichen und diversen Industrieerbes des ehemaligen Erz- und Stahlbeckens der „Minett“. Ihr enormes Potential gibt der „All We Need“-Halle daher emblematischen Charakter für eine kohärente Konversionsstrategie in der Südregion Luxemburgs.

Doch die Gebläsehalle steht nicht allein: Differdange, Schifflange, Dudelange, das Kayltal, …. – Allenthalben warten letzte Reste der Industriebaukultur auf eine neue Bestimmung, bevor sie dem Verfall preisgegeben oder abgerissen würden. Im Hinblick auf die Kulturhauptstadt 2022, wenn auch das Industriepatrimonium bespielt und eine nachhaltigen Nutzung antizipiert werden soll, ist es wichtig, alle derzeitigen und sogar künftigen Industriebrachen zu „mappen“ und zu versuchen, im Einklang mit den Kommunen, Besitzern und potentiellen Nutzern angepasste zukunftsorientierte Szenarien zu erarbeiten. Im Kontext der angestrebten Zertifizierung der Südregion Luxemburgs als „Man&Biosphere“ Gebiet der UNESCO ist die Wertschätzung der durch den Menschen geschaffenen Industriedenkmäler der zweite Pfeiler neben den Naturschutzgebieten und den Tagebaugebieten, die im Übrigen auch von Menschenhand geschaffen sind und nun von der Natur zurückerobert werden.

Arbeitsgruppe „Eise’Stol“ im Rahmen des Antragsverfahrens für das Man&Biosphere Programm der UNESCO

Anmeldung erforderlich über Mail: eisestol@gmail.com

Esch-Belval, Halle des Poches

Freitag, 5. Oktober 2018, 10-18 Uhr

Programmfolder: HallzWeNeed

Medienbericht und Petition der “Amicale”

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag