Völklingen: Streit um Ausbau des Wasserhochbehälters der Eisenhütte

Entwurf DMC
Nach einem Wettbewerb zur Gestaltung des Wasserhochbehälters als neuem Eingangsbereich für die Welterbestätte Völklinger Hütte soll nun nach Medienberichten das zweitplatzierte Büro Duncan McCauley (Berlin/London) mit den weiteren Aufgaben betraut worden sein…

Der vor genau einem Jahrhundert errichtete Wasserturm ist nach verbreiteter Einschätzung eine Inkunabel des Stahlbetonbaus und mit allen technischen Einrichtungen vollständig erhalten. In einem Rundschreiben kurz vor Weihnachten charakterisierten Duncan McCauley ihren Entwurf so:

“(Der) … Entwurf hat sich mit einer behutsamen Gestaltung des denkmalgeschützten Wasserhochbehälters im offenen Wettbewerbsverfahren durchsetzen können. Das Konzept für die Nutzung des Wasserhochbehälters als neues Eingangsgebäude des UNESCO-Weltkulturerbe Völklinger Hütte sieht die Erhaltung der großzügigen historischen Industriehalle als Museumsempfang vor und ergänzt diese mit einer neuen spannenden Besuchererschließung.”

Medienberichte

Kritik von Norbert Mendgen am Gesamtprojekt (9. 10. 2017)

https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarland/der-geplante-eingang-ist-eine-hintertuer_aid-5375590

Interview mit Generaldirektor Grewenig (10. 10. 2017)

https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarland/die-diskussion-ist-saarlaendisch-piefig_aid-5437612

Bericht zur Auftragsvergabe (11. 10. 2017)

https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarland/der-sieger-hat-schon-verloren_aid-5588019

Bericht zu Industriekultur-Tagung (19. 10. 2017)

https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarland/denkmal-aktivisten-auf-den-barrikaden_aid-6678715

Foto: Copyright: Duncan McCauley, Newsletter vom 19. 12. 2017

 

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag