Oldenburg: Ringen um den Erhalt der historischen Bahnhofshalle

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz setzt sich für den Erhalt der historischen Bahnsteighalle als Teil des Gesamtensembles Hauptbahnhof Oldenburg ein. Nach Medienberichten plant die Deutsche Bahn den Abbruch der Halle, weil die für die Sanierung notwendigen 50 Mio Euro ein Mehrfaches des Kosten eines Ersatzneubaus betrügen…

“Für die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ist die Gleishalle ein unverzichtbarer Bestandteil des überregional bedeutenden Bahnhofs-Ensembles in Oldenburg. Ein Abbruch des Denkmals bedeutet einen unwiederbringlichen Verlust baukulturellen Erbes,” stellt die DSD klar. Für die bundesweit wirkende Denkmalschutzstiftung gilt: “Wir unterstützen den Einsatz der Stadt Oldenburg für den Erhalt der historischen Gleishalle nachdrücklich und unzweideutig.”

Das Ensemble des von 1911 bis 1915 in den Formen des Heimat- und Jugendstils errichteten Oldenburger Bahnhofs, dessen Eigentümer die Deutsche Bahn AG ist, steht in seiner Gesamtheit unter Denkmalschutz. Während das Empfangsgebäude noch vor zehn Jahren denkmalgerecht instand gesetzt wurde, geriet die verglaste Stahlkonstruktion, die Reisende auf den Bahnsteigen vor dem Wetter schützt, etwas in Vergessenheit und verfiel immer weiter. Aus Kostengründen erwägt die Bahn AG nun, sie durch standardisierte Einzelüberdachungen zu ersetzen.

Nicht hinnehmbar wäre aus Sicht der DSD, Denkmal-Belange dadurch auszublenden, dass ausschließlich Abbruchvarianten diskutiert werden und damit sogar der Denkmalschutz ausgehebelt wird. Dörte Lossin, Ortskuratorin Oldenburg der Stiftung und ausgezeichnet mit der Karl-Jaspers-Medaille der Stadt, betont: “Im Einklang mit den Denkmalbehörden, dem Stadtrat Oldenburg und der Oldenburgischen Landschaft sowie dem Architekten- und Ingenieurs-Verein Oldenburg (AIV) und dem Bund Deutscher Architekten (BDA) erwarten wir eine Lösung, die eine Sanierung der Gleishalle unter Erhalt der Denkmalsubstanz ermöglicht.”

Zum Medienbericht

Zur Stellungnahme der DSD

Beschreibung des HBF Oldenburg bei Wikipedia

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag