Welzow/Lausitz: Altbergbau um Welzow – Vortrag zu den ehemaligen Clara-Gruben am 12.November 2014

Seit fast 150 Jahren wird in unmittelbarer Nachbarschaft der Stadt Welzow Braunkohle abgebaut. Eine lange Zeit, die ihre Spuren hinterlassen hat. In der Natur, bei den Menschen aber auch im Erscheinungsbild der Stadt und ihrer Umgebung…

männig_altbergbau Kopie

Wie der Bergbautourismus-Verein „Stadt Welzow“ mitteilt, berichtet im excursio Besucherzentrum Klaus Männig in einem Vortrag von den Sichtbaren und unsichtbaren Spuren des Altbergbaus rund um Welzow. Zu den letzteren gehören auch die, die ab und zu kurzzeitig wieder sichtbar werden: Während der Überbaggerung der alten Clara-Grubenfelder durch die Vorschnitt-Bagger des Tagebaues Welzow-Süd stoßen die Kumpel beispielsweise immer wieder auf Tiefbau-Strecken, Eisenteile oder Mauerwerk – Hinterlassenschaften der Arbeiten unserer Groß- und Urgroßväter, denn Sie haben hier schon einmal Kohle abgebaut. Damals war das die Oberflözkohle, die aus etwa 20 Metern Tiefe heraufgeholt und in den Welzower Brikettfabriken verarbeitet wurde.

Spannende Geschichten rund um den Altbergbau am 12.11.2014 um 19 Uhr.

Der Eintritt kostet 1,50 Euro.

Besucherzentrum „excursio“ des Bergbautourismus-Vereins „Stadt Welzow“ e.V., Heinrich-Heine-Straße 2, Telefon 035751 275050

www.bergbautourismus.de

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag