Industriekultur

Magazin für Denkmalpflege, Landschaft, Sozial-, Umwelt- und Technikgeschichte

Köln: Notiz vom Rande der Stadt

Nach Medienberichten will der Investor entgegen früherer Pläne die stattliche, in ihrer Bausubstanz gut erhaltene Villa zugunsten einer Tiefgarage und weitere Wohnbauten abbrechen. Neben einer lokalen Initiative schloß sich auch der Rheinische Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz den Protesten an und stellte das Haus am 2. Dezember in seiner Reihe „Denkmal des Monats“ vor. Nach Angaben der Bürgerintiative wurde auch durch fehlende Absperrung und andere Maßnahmen gezielt versucht, den Zustand des Hauses zu verschlechtern.

raderberger202.450.jpg

Die städtische Untere Denkmalbehörde lehnte jedoch trotz öffentlicher Appelle eine Eintragung des Hauses als Baudenkmal ab, und der Rat verabschiedete den notwendigen neuen Bebauungsplan. Im Februar stimmte auch die Bezirksvertretung Rodenkirchen dem Abriß zu. Die Bürgerinitiative wandte sich nun an den Beschwerdeausschuß der Stadt.

Homepage der Bürgerinitiative

Lokale Pressemeldung

Presseartikel vom 18. 2. 2009

1149706049210l_Kopie.jpg