Archiv für den Autor: ak

Bochum: Oberschlesien und Ruhrgebiet im Vergleich historischer Karten. Wie aus Dörfern Metropolen wurden

Wie Industrie die Landschaft verändert, kann man sich ab sofort online anschauen, im Vergleich zwischen preußischen und aktuellen Karten. Vom ländlichen Dorf zur Großstadt in wenigen Jahrzehnten – diese Entwicklung hat nicht nur das Ruhrgebiet durchlaufen, sondern auch das Oberschlesische Industriegebiet in Polen. Forscherinnen und Forscher beider Länder haben ein kartografisches Web-Tool entwickelt, mit dem sich die Veränderung der Landschaft durch die Industrie vergleichend betrachten lässt. Dabei konnten sie für beide Regionen auf preußische Landkarten aus dem 19. Jahrhundert zurückgreifen, da Polen zu dieser Zeit zum großen Teil unter preußischer Herrschaft stand. „Eine Fundgrube“, so Prof. Dr. Frank Dickmann von der Arbeitsgruppe Geomatik der Ruhr-Universität Bochum (RUB)…

Weiterlesen

Essen: Heft 2/2019 des „Forum Geschichtskultur Ruhr“ erschienen

Die neue Ausgabe der Zeitschrift „Forum Geschichtskultur Ruhr“ ist erschienen und befasst sich mit dem Schwerpunkt „Zuwanderung und politische Kultur im Ruhrgebiet“. Der Mythos vom „Schmelztiegel Ruhrgebiet“, wonach „das Ruhrgebiet vielfältige Zuwanderungen gewissermaßen aufgesaugt hat und aus diesen Zuwanderungen eine liebenswert offene und ,bunte‘ Region und Kulturlandschaft“ (C. Seidel, S. 11) entstanden ist, bröckelt derzeit – nicht zuletzt bedingt durch die auch an Rhein und Ruhr seit 2017 nicht unerheblichen Wahlerfolge der fremdenfeindlichen Alternative für Deutschland (AfD)…

Weiterlesen

Düren: Erweiterter Tagungsband „Industriekultur: Düren und die Nordeifel“ erschienen

Seit 2009 hat die RWTH Aachen University mit dem Lehr- und Forschungsgebiet Denkmalpflege / Historische Bauforschung und dem dort seit 1995 angesiedelten Lehrauftrag Industriedenkmalpflege mit wechselnden Partnern in einer Veranstaltungsreihe den Versuch unternommen, Industriegeschichte und Indus­triedenkmale des Rheinlandes in ihrer örtlichen und regionalen Verankerung stärker als bisher verständlich zu machen. Tagungsorte waren in chronologischer Reihenfolge Essen, Köln, Aachen, Wuppertal, Krefeld und Düren. Drei Tagungsbände sind aus diesen Veranstaltungen entstanden. Dieser vierte nun beschäftigt sich mit der Industriegeschichte der Nordeifel und besonders mit der Stadt Düren…

Weiterlesen

Düsseldorf: Ausstellung „Spurensuche – Industriekultur Düsseldorf“ des Förderkreises Industriepfad Düsseldorf

Düsseldorf hat ein reiches industriekulturelles Erbe. Neben den großen Ikonen wie dem Behrensbau am Rhein oder dem Stahlhof sind dies oft eher unbekannte, stille Objekte. Der FKI präsentiert erstmals eine Auswahl von 47 dieser industriekulturellen Highlights und bettet sie in die Düsseldorfer Industriegeschichte ein.

Die Vernissage findet statt am Montag, den 28. Oktober 2019, um 19 Uhr im Event Bahnhof Gerresheim, Heyestr. 194, 40625 Düsseldorf.

Zu sehen ist die Ausstellung bis zum Sonntag, den 17. November 2019.

Mi. und Fr. 16 bis 20 Uhr; Sa. und So. 14 bis 18 Uhr

Der Eintritt ist frei.

www.industriekultur-duesseldorf.de

Mannheim: Sammlungsausstellung „Werben und Verkaufen“ im Technoseum ab 7. November

Ob lila Kuh, Goldbären oder Überraschungseier: Schon von klein auf sind wir von Werbung umgeben. Die dritte Sammlungsausstellung „Werben und Verkaufen“ zeigt die große Bedeutung der Werbung im öffentlichen Bereich, zu Hause und sogar im Kinderzimmer. Von Emaille-Schildern und Reklame-Plakaten über Blechdosen bis hin zu Massenprodukten wie Baseballkappen, Pins und Kugelschreibern präsentiert das Museum seine umfangreichen Sammlungsbestände zu diesem Thema…

Weiterlesen