Kategorie-Archiv: Welterbe

Essen: „Das Zeitalter der Kohle. Eine europäische Geschichte“ – Ausstellung auf Zollverein endete am 11. November 2018


Nach fast sieben Monaten Laufzeit endete am vergangenen Sonntag, dem 11. November 2018, die große Gemeinschaftsausstellung von Ruhr Museum und Deutschem Bergbau-Museum Bochum (DBM) „Das Zeitalter der Kohle. Eine europäische Geschichte“. Erstmals wurden, so die Veranstalter in einer Pressemeldung weiter, in einer Ausstellung die Geschichte und die Möglichkeiten des Stoffs Kohle aus einer europäischen Perspektive präsentiert. Anlass war das Ende der Steinkohlenförderung in Deutschland im Dezember 2018…

Weiterlesen

Koblenz: Tradition Raiffeisen: Wirtschaft Neu Denken – Sonderausstellung des Landesmuseums


Seit dem 13. Juni 2018 beleuchtet das Landesmuseum Koblenz in einer Sonderausstellung auf der Festung Ehrenbreitstein das Leben und Wirken Friedrich Wilhelm Raiffeisens sowie sein genossenschaftliches Erbe anlässlich seines 200. Geburtstages. Die Ausstellung ist bis zum 27. Januar 2019 geöffnet…

Weiterlesen

Hamburg: Kaimauern in der Speicherstadt und am Zollkanal werden für fast 200 Millionen Euro umfassend saniert

Wie die Stadt Hamburg am 5. Juli 2018 mitteilte, sollen die Kaimauern in der Hamburger Speicherstadt und entlang des Zollkanals in den kommenden Jahren umfangreich saniert werden. Nach intensiven Vorplanungen der 2016 eigens dafür eingerichteten Projektgruppe unter Federführung des Landesbetriebes Immobilienmanagement und Grundvermögen (LIG) könnten die Arbeiten in den kommenden Jahren nun systematisch und nachhaltig durchgeführt werden…

Weiterlesen

Gladbeck: Tagung „Industrielles Erbe – Bedeutung und Vision für NRW“ der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur am 16. und 17. Mai 2018


Die Montanindustrie und deren Erbe prägen das Ruhrgebiet und die Identität der hier lebenden Menschen bis heute. Die vielfältigen Bestrebungen und Modelle, ausgewählte materielle und immaterielle Hinterlassenschaften zu bewahren, finden weltweit Beachtung und Nachahmung. Mit dem Ende des Steinkohlenbergbaus in Deutschland und damit in Nordrhein-Westfalen und im Saarland stellt sich die Frage nach den Perspektiven für das montanindustrielle Erbe, für die Erben und für deren Identität. Im Rahmen des Projekts „Glückauf Zukunft“ der RAG-Stiftung wird die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur dieser Frage nachgehen und am 16. und 17. Mai 2018 an einem ihrer Denkmalstandorte, der Maschinenhalle Zweckel in Gladbeck, eine Tagung mit internationalen Gästen zum Thema „Industrielles Erbe – Bedeutung und Vision für NRW“ veranstalten…

Weiterlesen

Ottmar Hörls Skulpturenprojekt „Second Life“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte – Installation mit 100 Hüttenarbeitern


Seinen Karl Marx, Karl den Großen, Richard Wagner und Martin Luther kennt jedes Kind. Ottmar Hörl ist weltweit berühmt für seine Großprojekte, die auf seinem Konzept von Kunst als Kommunikationsmodell basieren. Seine Figuren sind rund um den Globus vertreten. Für das Weltkulturerbe Völklinger Hütte, so teilt diesei nun mit,  konzipierte Ottmar Hörl das aufregende Skulpturenprojekt „Second Life“ mit 100 Arbeitern. Die Figuren im Weltkulturerbe Völklinger Hütte seien respektvoll dem Völklinger Hüttenarbeiter mit Helm und Arbeitskleidung nachgebildet. Das Projekt lenke den Blick auf das universelle Thema der Völklinger Hütte: Arbeit und die arbeitenden Menschen. In dem Skulpturenprojekt von Ottmar Hörl lebten die Hüttenarbeiter ein ‚zweites Leben‘…

Weiterlesen