Archiv der Kategorie: Gefährdet & Gerettet

Berlin: Bedrohte Zeugnisse der Bautechnikgeschichte sollen in neuer Datenbank gesammelt werden

Die „Gesellschaft für Bautechnikgeschichte“ hat eine Datenbank für bedrohte Denkmale der Bautechnikgeschichte ins Leben gerufen. Dazu teilt sie weiter mit:

„Für die Forschung zu historischen Techniken im Bauwesen ist eine direkte Auseinandersetzung mit überlieferten Bauwerken von zentraler Bedeutung. Bauten mit überwiegend technischem Charakter stehen allerdings häufig nicht im Fokus der Denkmalpflege. Ohne dass Ihr kulturgeschichtlicher Wert erkannt worden wäre, werden daher selbst bedeutende kulturgeschichtliche Zeugnisse häufig bis zur Unkenntlichkeit umgebaut oder schlichtweg abgerissen…

Weiterlesen

Duisburg: Abriss auf dem Güterbahnhof beginnt im Juli

Durch die Loveparade-Katastrophe im Sommer 2010 wurde er weltweit bekannt: der Duisburger Güterbahnhof. Noch stehen auf dem seit Jahrzehnten ungenutzten Gelände historische Hallen und Bahnsteigüberdachungen. Im nächsten Monat soll, wie nun Medien berichten, mit dem Abbruch der ehemaligen Abfertigungshalle begonnen werden. Parallel dazu findet – wegen der Corona-Pandemie im Internet – eine Bürgerbeteiligung zu den aktuellen Planungen für das Gelände statt…

Weiterlesen

Hamburg: Brauerei-Mosaik sucht neues Zuhause

Solange ein gutes Bier in guter Gesellschaft immer noch coronabedingten Beschränkungen unterliegt, haben wir hier eine Alternative: In der ehemaligen Kantine der Holstenbrauerei findet sich ein Wandmosaik, das Bier-Herstellung zum Thema hat – vom Brauvorgang über die Abfüllung bis hin zur fertigen Flasche. Die Gestaltung stammt aus den Nachkriegsjahrzehnten, der Künstler ist unbekannt…

Weiterlesen

Wien: Mögliches Welterbe Achenseebahn in Gefahr / Heritage Alert Achenseebahn

Seit Ende März 2020 bekannt wurde, dass die Achenseebahn in Tirol durch den betriebswirtschaftlichen Konkurs akut von der endgültigen Zerstörung bedroht ist, kämpft nach eigener Mitteilung ICOMOS Austria in Absprache mit der österreichischen UNESCO-Kommission und der Welterbeabteilung der Republik Österreich um den Erhalt dieses einzigartigen technischen Ensembles. Ein Konkurs könnte die Zerschlagung der Eisenbahn und „die Versilberung“ ihrer Einzelteile zur Folge haben: Die originalen Lokomotiven und Waggons vom Eröffnungstag 1889 landen in irgendwelchen Museen, die Zahnstange geht nach Funchal auf Madeira. In Tirol bliebe lediglich ein grasbewachsener Bahndamm übrig…

Weiterlesen

Tag der Braukunst: Die Brautradition als Pandemie-Opfer

In diesen Tagen ist es weitgehend unmöglich, irgendwo ein Frischgezapftes zu bekommen. Einzige Alternative: Ein Fass kaufen und selbst anstechen. Gaststätten und Brauhäuser bleiben vorerst geschlossen; Feste und andere gesellige Zusammenkünfte sind untersagt. Bier kann man nur noch in verpackter Form erwerben – und sollte es möglichst alleine oder im Familienkreis genießen. Großveranstaltungen – einer der Hauptabsatzwege des Gerstensaftes – sind über den Sommer hinweg untersagt, sogar das Oktoberfest fällt heuer aus. Die Brauereien gehen seit Wochen in Kurzarbeit, und nun erreicht uns sogar die erste Pleite-Meldung. Die Corona-Krise hat der über 400 Jahre alten Brauerei Wernecker in Unterfranken den Rest gegeben, wie nicht nur Medien berichten, sondern auch ein berührendes Abschieds-Video…

Weiterlesen