Marienberg/Sachsen: Pressekonferenz zur Welterbeernennung Erzgebirge bringt Emotionen zum Zeitpunkt der Entscheidung und Zukunftsvisionen auf den Tisch

10.07.2019. „Diese letzten Stunden, Minuten und Sekunden waren aufgeladen an Adrenalin – schlussendlich nimmt der Chairman der Sitzung des UNESCO-Welterbekomitees den Hammer in die Hand und mit dem Schlag heißt es: in die Welterbeliste eingeschrieben“, erzählt Volker Uhlig, Vorsitzender des Vereins Welterbe Montanregion Erzgebirge e. V., von dem Augenblick, als in Baku am vergangenen Samstag 14:40 die Entscheidung zur Ernennung der Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří zum UNESCO-Welterbe fiel. Gemeinsam mit Prof. Dr. Helmuth Albrecht/TU Freiberg, Ines Hanisch-Lupaschko/Geschäftsführerin Tourismusverband Erzgebirge e.V. und Matthias Lißke/Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH lud er heute Vormittag zur Pressekonferenz anlässlich der Ernennung ins Bergmagazin der Bergstadt Marienberg ein…

Weiterlesen

Baku: Augsburger Wassermanagement-System und Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří am 6. Juli 2019 in UNESCO-Welterbeliste aufgenommen

Das UNESCO-Welterbekomitee tagt vom 30. Juni bis 10. Juli in Baku, Aserbaidschan. Es setzt sich aus 21 gewählten Vertragsstaaten der Welterbekonvention zusammen. Das Komitee entscheidet jährlich über die Einschreibung neuer Kultur- und Naturstätten in die Welterbeliste und befasst sich mit Bedrohungen eingeschriebener Stätten. In seiner Sitzung am 6. Juli 2019 hat das Komitee nach Angaben der Deutschen UNESCO-Kommission das Augsburger Wasser-Management-System und die Montanregion Erzgebirge/Krusnohori als Welterbe anerkannt …

Weiterlesen

Mülheim/Ruhr, Witten: Ruhrtalbahn stellt Betrieb ein

Eines der touristischen Highlights des südlichen Ruhrgebiets gibt auf: Geschäftsführer Tigges teilt im Rundbrief 67 der Ruhrtalbahn mit, dass der Betrieb nach 15 Jahren eingestellt werden muss. Die wohl „stilgerechteste“ Möglichkeit, Natur und Industriekultur im Ruhrtal zu erleben, ist damit Vergangenheit. Noch nicht absehbar sind die Auswirkungen auf den Erhalt der historischen Bahnstrecke sowie der bedeutenden Ingenieurbauten wie dem Ruhrtalviadukt…

Weiterlesen

Essen: Extraschicht-Bilanz 2019 – 300 000 Besucher an 50 „Spielorten“ / Brand auf Kokerei Zollverein

Eine positive Bilanz zogen die Veranstalter nach der 19. Auflage der Extraschicht, die als nächtliches Kulturfestival im gesamten Ruhrgebiet traditionell am letzten Samstag im Juni stattfand. Dabei kam es nach Medienberichten während der Veranstaltung auf dem Gelände der zum Welterbe gehörenden ehemaligen Kokerei Zollverein zu einem Brand (nicht im Bild), bei dem ein mit Holz ausgekleidetes Ventilatorengebäude zu einem Drittel zerstört worden sein soll. Als Ursache wird ein Feuerwerkskörper vermutet…

Weiterlesen