Bremen: Doku-Drama „Die Affäre Borgward“

Der Name des Automobil-herstellers Carl F.W. Borgward ist noch heute ein Synonym für das westdeutsche Wirtschaftswunder. Für Hundertausende ist die „Isabella“ von Borgward das erste eigene Auto nach dem Krieg, Borgward sichert tausende von Arbeitsplätzen in Bremen. Doch 1961 geht das Unternehmen des leidenschaftlichen Konstrukteurs überraschend pleite, ausgerechnet im damals reichsten Bundesland…

Viele Fragen blieben offen – bis heute. Hartnäckig ranken sich Verschwörungstheorien um die erste große Wirtschaftspleite der Nachkriegszeit. Wieso wurde gerade im florierenden Aufschwung kein Retter für das schlingernde Unternehmen gefunden? Welche Verbindungen gab es zwischen Politik und Industrie? Welche Rolle spielten der Bremer Senat und konkurrierende Firmen?

Das Dokudrama des NDR (in der Hauptrolle Thomas Thieme) zeichnet Aufstieg und Fall des genialen Autokonstrukteurs Borgward nach: „Eine Geschichte großer Träume und noch größerer Tragik.“

PS:

Inzwischen ist Borgward wieder als Marke im Automobilgeschäft, und zwar ausgerechnet durch den chinesischen Automobilhersteller Foton. Dieser will in Bremen in Zukunft Elektroautomobile unter dieser Marke herstellen. Unter der rot-weißen Borgward-Raute wird ausdrücklich an die Tradition der Marke angeknüpft.

https://www.borgward.com/de/unternehmen/historie/

Bild: NDR / Jörg Landsberg

TICCIH International: Kongressbände ab 1973 digital verfügbar


Mit Hilfe der Michigan Tech -Hochschule hat TICCIH die gedruckten „Congress Papers“ der alle drei Jahre statt findenden internationalen Tagungen sowie einige weitere Unterlagen digital zugänglich gemacht…

Dazu teilt TICCIH International mit:  

„Most of the TICCIH Congress Proceedings are now accessible online.  Working with the staff at the library of Michigan Technological University, we have scanned the Congress Proceedings and used optical character recognition software to help optimize searches of the contents. Eleven volumes, beginning with the 1973 Congress, are mounted on servers through BEPress and SelectedWorks and are universally accessible at

https://works.bepress.com/the-internationalcommittee
fortheconservationoftheindustrialheritage/ 

From this platform, users can search, download, print and share an incredible array of presentations from the past 40-plus years of TICCIH scholarship.  In this open-source format, we expect that searches on a full range of sites and topics should reach researchers in ways not possible in the past.  We also intend to ultimately mount a full run of TICCIH Bulletins in this format.”

moderneREGIONAL: Station machen – Die Schönheit der Tankstellen


Als der Autofahrer an der Zapfsäule noch persönlich bedient wurde, fanden sich unter den Tankstellen noch kleine Baukunstwerke. Doch seit diese bemerkenswerten Systembauten von den Großtankstellen verdrängt werden, stehen immer mehr moderne Stationen vor Schließung, Umnutzung oder Abriss. Daher widmet sich, wie moderneRegional mitteilt, das Winterheft „Station machen“ (Redaktion: D. Bartetzko) der „Schönheit der Tankstellen“. Mit dabei sind Till Schauen, Ulrich Biene, Peter Huber, Joachim Gies, Daniel Bartetzko, Karin Berkemann und viele Fotos der LeserInnen…

Zum Heft

Bochum: Zwei neue Rundgänge für das Deutsche Bergbau-Museum Bochum: Die neue Dauerausstellung des Leibniz-Forschungsmuseum für Georessourcen


Mit der Sanierung des Deutschen Bergbau-Museums Bochum wird auch die Dauerausstellung neu konzipiert. Bereits Ende 2018, das Jahr des Ausstiegs aus der deutschen Steinkohlenförderung, sind nach eigenen Angaben des Museums die ersten beiden Rundgänge im Nordflügel fertiggestellt worden. Sie vermitteln die Geschichte der deutschen Steinkohle sowie die weltweiten Beziehungen zwischen Mensch und Bergbau epochen- und spartenübergreifend und werden unseren Besucherinnen und Besuchern im Januar zugänglich gemacht. Ab Sommer 2019 werden vier Rundgänge den Besucher durch das Haus führen. Thematische Schwerpunkte vermitteln dann die Bandbreite des Leibniz-Forschungsmuseums für Georessourcen…

Weiterlesen