Industriekultur

Magazin für Denkmalpflege, Landschaft, Sozial-, Umwelt- und Technikgeschichte

Vorträge & Tagungen

Detroit: Neues Leben aus Ruinen

Jahrzehntelang wurde Detroit als Musterbeispiel einer monoindustriellen Stadt, auf deren Blütezeit ein ebenso steiler Abstieg folgte, gesehen. Als Symbol des amerikanischen Automobilzeitalters schien die einstige Metropole im Nordosten der USA auf das Schicksal einer monumentalen Ruinenstätte der Neuen Welt zuzusteuern…

Nun mehren sich auch in der deutschen Presse die Berichte über eine langsame Wiederbelebung der Stadt, etwa aus Anlass der Detroit Motor Show im Januar 2016. Der Tiefpunkt scheint überwunden, eine neue Kultur und Wirtschaft, aufbauend auf den besonderen Ressourcen der Stadt, im Entstehen. Amerika als zugleich voraneilender und extremerer Schauplatz zivilisatorischer und (post-?)urbaner Entwicklung interessiert natürlich auch in Old Europe angesichts zahlreicher altindustrieller Regionen mit vergleichbaren Biographien.

Bericht der Rheinischen Post

Feature des SWR