Inden/Hamburg: RWE lässt einen Braunkohlenbagger versteigern

Großes Medienaufsehen hat die Ausschreibung eines Großbaggers aus dem Rheinischen Braunkohlenrevier verursacht. Bis Ende September 2020, so heißt es, erbittet ein Hamburger Auktionshaus Angebote für das 1959 gebaute und bis 2001 im Einsatz befindliche Großgerät. Zu den weiteren Bedingungen heißt es lapidar „Abholung vor Ort“…

Vor dem Hintergrund des terminierten Braunkohleausstiegs wird jetzt jedoch auch im Rheinland wieder über eine Auswahl von erhaltenswerten Bauten und Geräten diskutiert. Bisher hat das „Rheinische Revier“ im Gegensatz zum den ehemaligen DDR-Revieren bei Leipzig und in der brandenburgischen und sächsischen Lausitz kaum charakteristische Denkmale aus der Hochphase des industriellen Braunkohleabbaus.

Anzeigentext:

„Schaufelradbagger 275 Verkauf 33520

Im Zuge der Außerbetriebnahme des Baggers 275 starten wir eine Ausschreibung dieser seltenen Maschine. Er zählt zu den größten Landfahrzeugen der Welt und war als Kohle- und Abraumbagger im Tagebau Inden im Einsatz.

Der Schaufelradbagger 275 wurde 1959 im Tagebau Zukunft in Betrieb genommen.Er arbeitet als Kohle- und Abraumbagger. Nach der Auskohlung des Tgb. Zukunft
wechselte er in den Tagebau Inden. Dort war er bis 2001 im Einsatz.“

Link zum Auktionshaus

Zum Medienbericht (WDR)

 

 

 

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag