Hagen/Wocklum: Festival „Live in den Fabrikskes“ 2019

Die Südwestfalen haben ein sehr inniges Verhältnis zu ihren mehr als 350 Technikdenkmälern. Die eingesessenen „Märker“ bezeichnen z. B. ihre Fabriken nahezu liebevoll als „Fabrikskes“ (=kleine Fabrik). Damit meinen sie die kleinen, oft nur von ein paar „Männeken“ betriebenen Fabriken vor der eigenen Haustür…

Mittlerweile schmückt das Wort eine bunte Veranstaltungsreihe, die die regionale Industriekultur auf ganz unterschiedliche Weise feiert. Unter der Überschrift „Live in den Fabrikskes“ werden historische Eisenhütten, Fabrikanlagen und Freilichtmuseen zur Bühne für szenische Darstellungen, Licht- und Klanginstallationen, Filmvorführungen, Theater- und Musikevents – kurz: zu Orten lebendiger Industriekultur!

Das Netzwerk WasserEisenLand repräsentiert die Industriekulturlandschaft in Südwestfalen unter anderem durch Veranstaltungen wie “Live in den Fabrikskes”. Hier werden historische Eisenhütten, Fabrikanlagen und Freilichtmuseen zur Bühne für szenische Darstellungen, Licht- und Klanginstallationen, Filmvorführungen, Theater- und Musikevents, kurz: zu Orten lebendiger Industriekultur. Der Verbund „Live in den Fabrikskes“ wird gefördert mit Mitteln der Regionalen Kulturpolitik NRW.

Termine des industriekulturellen Festivalverbund „Live in den Fabrikskes“

  • 21. Juni 2019, 20 Uhr: KulturWERKwissen, Höhepunkt der WERKtage – Biennale
  • 23. Juni 2019, 10 bis 17 Uhr: Technikmuseum Freudenberg, „Schmiede das Eisen“
  • 13. Juli 2019, 17 bis 23 Uhr: Luisenhütte Balve-Wocklum, „Luise heizt ein – der Hof tanzt“
  • 13. bis 18. August 2019, jeweils 11 bis 17 Uhr: LWL-Freilichtmuseum Hagen, Internationales Jungschmiedetreffen
  • 31. August bis 15. September 2019: Industriemuseum Menden, „KunstFest Passagen“
  • 8. September 2019, 14.30 bis 18.30 Uhr: Historische Fabrikanlage Maste-Barendorf, „DrahtSaitenAkt“,
  • 8. September 2019, 15 bis 18 Uhr: Museum Wendener Hütte, „Die Elemente“
  • 28., 10 bis 23 Uhr, und 29. September 2019, 10 bis 18 Uhr: DampfLandLeute-Museum Eslohe, „Vergangene Zukunft – die fantastische Welt des Steampunks“