Archiv für den Monat: Oktober 2016

Bergisch Gladbach: Landschaftspark Lerbach der Familie Zanders/von Siemens als Denkmal des Monats präsentiert

dsc01228

Auch Unternehmerwohnsitze gehören zur Industriekultur. Sie dokumentieren nicht nur die neue gesellschaftliche Stellung und ökonomische Macht ihrer Bauherren, sondern dienten in vielen Fällen auch als Ort vertraulicher Verhandlungen auf Spitzenebene wie auch der Kontaktpflege allgemein. So erfüllten sie eine wichtige Funktion für den Industriellen. Haus Lerbach wurde von dem Bergisch Gladbacher Papierfabrikanten Richard Zanders und seiner Frau Anna von Siemens errichtet…

Weiterlesen

Hamburg: Internationales Symposium „Strategien für die Zukunft des neuen Deutschen Hafenmuseums“

Im Rahmen eines zweitägigen, international besetzten Symposiums wurde nach Angaben der Veranstalter die inhaltliche Ausrichtung und strategische Fragen mit ausgewiesenen Fachleuten aus Deutschland und anderen europäischen Ländern diskutiert. Das internationale Symposium „Strategien für die Zukunft des Deutschen Hafenmuseums“ mit ca. 80 Experten aus Museen, Forschung, Tourismus, Stadtentwicklung, Wirtschaft und Verwaltung stelle einen wichtiger Baustein für die inhaltliche und konzeptionelle Entwicklung des Museums dar…

Weiterlesen

Köln II: Naturschutz, Landschaftsschutz oder Denkmalschutz? Zwei Konfliktfälle

Konflikte zwischen Denkmal- und Naturschutz sind eine schwierige Angelegenheit. Das lässt sich auch für das inzwischen den seit zwei Jahren andauernden Streit um die Erhalt und die Erweiterung des Bahnhofs Belvedere in Köln-Müngersdorf. Als Naturdenkmale geschützte Platanen drohten den fragilen klassizistischen Fachwerkbau buchstäblich aus dem Gleichgewicht zu bringen…

Weiterlesen

Köln: Gelände der Gasmotorenfabrik Deutz soll als “Möhring-Quartier” entwickelt werden – Bebauungsplan veröffentlicht

img_2323

Für ein rund 5,9 Hektar großes Areal im Süden des Stadtteils Köln-Mülheim (“Möhring-Quartier”) hat die Stadt Köln nach eigenen Angaben vom 18. Oktober 2016 ein städtebauliches Planungskonzept erstellt. Es sehe vor, Teile der vorhandenen, industriell geprägten Bausubstanz zu erhalten und durch Neubauten sinnvoll zu ergänzen. Neben dem Wohnungsneubau sollen auch Flächen für Gewerbe-, Büro- und Dienstleistungsnutzungen realisiert werden. Das Planungskonzept stellt die Stadt Köln am Donnerstag, 27. Oktober 2016, um 18.30 Uhr im “The New Yorker/Dock One”, Hafenstraße 1, Köln-Mülheim, öffentlich vor…

Weiterlesen