Archiv für den Tag: 18. Oktober 2012

Oberhausen/Dortmund: Industriedenkmal-Stiftung beginnt mit Sanierungsarbeiten am Fördergerüst der Zeche Sterkrade

­Bei dem Denkmal handele es sich um ein Fördergerüst von 1903 und eine Schachthalle, die als einzige bauliche Relikte von der im Jahr 2000 abgerissenen Schachtanlage Sterkrade erhalten geblieben sind. Seit 1997 ist der Standort in der Obhut der Industriedenkmalstiftung, 2005 wurden Fördergerüst und Schachthalle in die Denkmalliste eingetragen.

Die nun begonnenen Baumaßnahmen am Industriedenkmal, die mit Fördermitteln des Landes Nordrhein-Westfalen finanziert würden, umfassen eine Dach- und Fassadensanierung der Schachthalle sowie die Sanierung des Fördergerüsts inklusive Korrosionsschutz. Nach Abschluss der Bauarbeiten im Jahr 2013 möchte die Industriedenkmalstiftung das Denkmal im Rahmen von Führungen zugänglich machen, um auf diese Weise die Geschichte des Denkmals und der Zeche Sterkrade zu vermitteln.

Das Fördergerüst der Zeche Sterkrade zähle zu den wenigen erhaltenen dreibeinigen Strebengerüsten im Ruhrgebiet und darüber hinaus zu den ältesten erhaltenen deutschen Strebengerüsten in Nordrhein-Westfalen. Es nahm vier nebeneinander liegende Seilscheiben auf, von denen noch zwei erhalten sind. Das filigrane, in Fachwerkbauweise gefertigte Gerüst ist mit einer Schachthalle verbunden, die als massiver dreigeschossiger Backsteinbau errichtet wurde und aufgrund ihrer kompakten, turmartigen Erscheinung an die Malakofftürme des 19. Jahrhunderts erinnert.

Zur Website der Stiftung Industriedenkmalplege

Bocholt/Ludwigsburg: Umbau der Spinnerei Herding mit Designpreis gewürdigt

­Verantwortlich für das Umnutzungskonzept zeichnete das Atelier Brückner aus Stuttgart. Es erhielt zeitgleich einen „Focus Gold“ für das Parlamentarium in Brüssel sowie einen weiteren Focus Silber für die Dauerausstellung des Deutschen Filmmuseums in Frankfurt an Main (zur Pressemitteilung).

Insgesamt wurden 58 Produkte mit dem “Focus in Silber” ausgezeichnet. 13 Exponate erhielten “Focus in Gold”. Weitere Informationen hier 

Noch bis zum 25. November 2012 werden alle Preisträger im Werkzentrum Weststadt, ­Rheinlandstrasse 8, 71636 Ludwigsburg zu sehen sein.