Archiv für den Tag: 14. Juni 2012

Düsseldorf: NRW-Bauminister billigt Antrag der Stadt Düsseldorf auf Abbruch des „Tausendfüßlers“

­
Kern des Voigtsberger-Urteils: „Nach der notwendigen Sanierung wäre der Tausendfüßler kein Denkmal mehr. Daher bestehen nach Abwägung aller Aspekte aus denkmalrechtlicher Sicht keine Einwände gegen einen Abbruch.“

Nach einem Ortstermin im November 2011 auf der unter Denkmalschutz stehenden Hochstraße hatte der Minister aufgrund der besonderen technischen Erfordernisse des Verkehrsdenkmals eine fachliche Expertise in Auftrag gegeben, um den Sachverhalt gründlich zu prüfen.

Voigtsberger: „Danach komme ich zu dem Schluss, dass die Voraussetzungen für die denkmalrechtliche Erlaubnis zum Abbruch des Baudenkmals vorliegen. Durch die festgestellten Schäden des Tragwerks, der Über- und Unterbauten, an Kappen, Belag, Entwässerungs- und Schutzeinrichtungen ist eine grundhafte Instandsetzung und Ertüchtigung des Tausendfüßlers erforderlich, um seine Standsicherheit, Verkehrssicherheit und Dauerhaftigkeit weiter zu gewährleisten. Ich teile die Einschätzung des Gutachters, dass die für die weitere Nutzung der Brücke notwendigen Sanierungsmaßnahmen für das ‚Gesamtkunstwerk Tausendfüßler’ nachhaltig zum Verlust wesentlicher Merkmale der Denkmaleigenschaft führen würden.“

Laut Gutachter sind für die dauerhafte Sanierung neue Brückengeländer, eine neue Entwässerung sowie massive, externe Spannglieder notwendig, die außerhalb des bestehenden Brückenquerschnitts liegen und das Bild des Bauwerks verändern. „Daher habe ich nach Abwägung aller Aspekte dem Antrag auf Abbruch zugestimmt“, so der Minister.

In strittigen Fällen ist das Bauministerium als oberste NRW-Denkmal-Behörde die Entscheidungsinstanz über den Erhalt von Baudenkmälern.

Download der Erläuterungen am Ende der Pressemitteilung!

Bildstrecke des WDR mit historischen Aufnahmen 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .