Archiv für den Tag: 9. Juni 2012

­Damstadt: 150 Jahre IHK Rhein-Main-Neckar mit umfangreichem Programm zur Industriegeschichte der Region

­Ausstellung "Rauchende Schlote"

Bis vor kurzem noch waren Geschäftsbriefe und Rechnungsformulare die Visitenkarte eines Unternehmens; sie erreichten Adressaten in der ganzen Welt und trugen mit zum Bild bei, das sich der Kunde oder Geschäftspartner vom Unternehmen machte. Was also lag näher, als den Briefkopf zu Werbe- und Selbstdarstellungszwecken zu nutzen? Ganz besonders gilt dies für die Zeit der Früh- und Hochindustrialisierung, als es weder Radio und Fernsehen und schon gar kein Internet gab.

So begann im zweiten Drittel des 19. Jahrhunderts die noch junge deutsche Industrie den Briefbogen und das Rechnungsformular als effektive Werbefläche für sich zu entdecken. Sie griff dabei die Tradition der gedruckten Visiten- und Empfehlungskarten des Adels aus dem 18. Jahrhundert auf, die zunächst einem eher privaten Repräsentationsbedürfnis entsprangen. Ornamente und Wappen zierten Visitenkarte und Briefkopf oft gleichermaßen, bei letzteren rückte allerdings die Fabrikansicht in den Vordergrund. Nach dem Ersten Weltkrieg verschwanden die Fabrikdarstellungen bald von den Firmenbriefköpfen. Das lithografische Druckverfahren, mit dem sie hergestellt wurden, war zu teuer und zu aufwändig. Innerhalb kurzer Zeit wurde es vom Offsetdruck verdrängt. Von vielen Fabrikanlagen, die in dieser Ausstellung gezeigt werden, existieren keine Fotografien oder andere Abbildungen. Die Lithografien auf den Briefköpfen sind hier die einzigen bildlichen Darstellungen. Neben dem künstlerischen Aspekt war dies ein weiterer Grund, diesem Thema eine Ausstellung zu widmen.

Die Jubiläumsausstellung ist vom 8. Mai bis zum 31. August 2012 im Foyer der IHK Darmstadt während der Geschäftszeiten (montags bis donnerstags von 8 bis 16.30 Uhr und freitags von 8 bis 15 Uhr) zu besichtigen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .