Archiv für den Tag: 23. August 2011

Chemnitz: Zweite Tage der Industriekultur präsentieren Erfolgsgeschichte(n) von gestern und heute

­Andere Programmteile konzentrieren sich auf das frühe 20. Jahrhundert. In diese Epoche der Industrialisierung fiel die erste große Blütezeit der Stadt: Chemnitz war damals eine der reichsten Städte Deutschlands. Der Festumzug „Geschichte bewegt“ bildet Bereiche des bürgerlichen Lebens an der Schwelle des 20. Jahrhunderts ab. Chemnitzer Bürger, Vereine oder Institutionen präsentieren Elemente der Stadtgeschichte wie Handwerk, Kunst, Wissenschaft, Sport oder die Schreberbewegung. Historische Fahrzeuge erinnern an die über hundert Jahre alte Automobiltradition der Region. Im Vorfeld starten rund 25 Oldtimer nebst 50 Wanderer- und Schüttoff-Motorrädern zu einem Oldtimer-Corso mit anschließendem Concours d’Elegance, einem Schönheitswettbewerb der Fahrzeuge und ihrer historisch gekleideten Insassen vor dem Chemnitzer Rathaus. Ein historischer Gründerzeitmarkt im Stadtzentrum versetzt die Besucher mit typischem Markttreiben, Fahrgeschäften im Stile der Zeit, Graveuren und Portraitzeichnern sowie einem „Industrial Art“- Bühnenprogramm zurück in die Zeit der Industrialisierung. Bei der IndustriekulTOUR am Sonntag bieten die technikhistorischen Museen der Stadt besondere Vorführungen und thematische Besichtigungen. Ein Industriekultur-Rundgang informiert über die (Industrie-)geschichte der Stadt. Erstmals gibt es auch eine Geocaching-Route entlang wichtiger Industriedenkmäler. Das Programmheft ist erhältlich in der Tourist-Information Chemnitz (Tel. 0371/690 680) oder unter www.industriekultur-chemnitz.de. Dort können ab 11. August auch Tickets für die Unternehmensführungen bei der Spätschicht reserviert werden.

Weitere Informationen und Pauschalangebote unter:
­www.industriekultur-chemnitz.de