Archiv für den Tag: 13. August 2008

Detroit: 100 Jahre Tin Lizzie oder Das Automobil für Alle

Besonders in den USA wird es gefeiert, das „Centennial“ des Ford Modell T, wie die offizielle Bezeichnung lautet. Vom ihm liefen zwischen 1908 und 1927 insgesamt mehr als 15 Mio. Exemplare vom Band – buchstäblich erst ab Januar 1914, denn ab dann baute man wirklich am Fließband in der Highland Park-Fabrik. Die angeblich aus den Chicagoer Schlachthäusern übernommene Fließband(ab)fertigung trug neben konstruktiven Faktoren ganz wesentlich bei zum geringen Preis und zur weiten Verbreitung des Wagens.

Highland.jpg
Highland Park Plant

Die eigentliche Geburtsstätte des Wagens aber ist die kaum bekannte „Piquette Plant“ in Detroit, die nach wechselvoller Geschichte erst im Jahre 2000 zurück erworben wurde und anschließend eine historische Präsentation aufnahm. Es ist heute das einzige erhaltene Werk aus dieser Epoche in der Automobilmetropole Detroit.
PiquettePlant.jpg Piquette Plant

Die Automobilfabriken dieser Zeit, funktionale, flexible Stahlbetonskelettbauten, vor allem aber die integrierten Werke Henry Fords wie die "Rouge Plant", mit eigenem Hütten-, Stahl- und Walzwerk wurden zu weltweiten Vorbildern für die Industriearchitektur des 20. Jahrhunderts.

Die Firma Ford begeht das Jubiläum mit „a year-long series of celebrations to honor the iconic vehicle“; es begann offiziell vom 7.- 9. März mit dem „2008 Amelia Island Concours d’Elegance“ in Florida; am 20 April traf man sich in Anaheim/Californien zu „Fabulous Fords Forever!“.

Höhepunkt der Events war sicherlich die „T Party 2008“ des Model T Ford Club of America am 21.-26. Juli in Richmond/Indiana, "expected to be the largest gathering of Model Ts since they left the factory“ mit fast eintausend Fahrzeugen.

Als letzte Möglichkeit, den Geburtstag zu datieren, wird der 1. Oktober angegeben, der Beginn der kommerziellen Fertigung. Das Ende der Produktion ist übrigens genauer bekannt: Am 26. Mai 1927 wurde mit einem Festakt der letzte Wagen verabschiedet.

Als sich Ford in den 1920er Jahren auch in Deutschland niederließ, wurden – zunächst in Berlin – nur noch wenige tausend Exemplare des „Modell T“ gebaut. Als das neue Werk am Rhein, in Niehl nördlich von Köln, fertiggestellt war, hatte sich auch Ford auf technisch und gestalterisch modernere Modelle umstellen müssen.

Fordwerke_Koeln.450.jpg
Ford-Werk Köln-Niehl

Bis heute haben stolze Modell-T-Besitzer  aber ihre liebe Not damit, den Wagen auch zu bewegen – denn ihn zu fahren ist angesichts heutiger Automobiltechnik kein Kinderspiel.

nützliche Links: 

die Offizielle Ford-Mitteilung zum Jubiläum
Gesamtübersicht Veranstaltungen
Ford Motor Company Heritage site
Zur Biographie Henry Fords
Internationaler Modell-T-Club

Jub_Plakat.jpg

(Bilder: Ford, Archiv)