Archiv für den Tag: 24. August 2007

Köln: 100 Jahre Deutscher Werkbund – Jubliäumsausstellung und Vortragsreihe des dwb NW

Der Deutsche Werkbund, 1907 in München gegründet, nimmt das Jubiläumsjahr 2007 zum Anlass, mit vielen Aktionen in die Öffentlichkeit zu treten.

Es geht ihm heute wie vor hundert Jahren um die Qualitäten der gestalteten Umwelt – nicht nur in Architektur und Design. Er will durch kooperative Arbeit der Gestalter in Kunst und Wissenschaft, Produktion und Pädagogik, Ökonomie und Ästhetik ein höheres Bewusstsein vom Zustand der Umwelt, eine bessere Qualität der Produkte und eine kritische Unterrichtung der Öffentlichkeit erreichen – eine Art ständige Akademie in Fragen der Umwelt-Qualität. Was ist von seinem historischen Anspruch geblieben? Was kann er heute bewirken?

In Köln, der Stadt seiner großen historischen Ausstellungen und Debatten, hat er Gelegenheit, seine Präsenz zu zeigen. Während in der Pinakothek der Moderne in München eine umfangreiche Ausstellung die historische Entwicklung des Werkbundes zeigt (hervorragender Katalog!) wird in den Rathäusern der Stadt Köln von August bis Oktober 2007 eine Dokumentation aktueller Werkbund-Arbeiten, insbesondere das Lebenswerk von ca. 30 Werkbundmitgliedern gezeigt, begleitet von einer Reihe von Festvorträgen.

Dauer der Ausstellung:
16. August – 13. September im Spanischen Bau des Rathauses20. September – 18. Oktober im Technischen Rathaus, Köln-Deutz
jeweils zu den regulären Behördenöffnungszeiten

In der Ausstellung wird ein „Stelenwald“ gezeigt, das ist eine Dokumentation des Lebenswerkes von 30 Werkbund-Mitgliedern, Städtebauern, Architekten, Wissenschaftlern, Künstlern und Herstellern – ein bunter Überblick über die individuellen Anstrengungen vieler Gestalter aus Nordrhein-Westfalen, die durchaus widersprüchlich, doch aber in den Hauptzielen einig, in ihrem jeweiligen Umfeld die Qualität unserer Umwelt als Erlebnisraum versuchen zu steigern, ob es ihnen nun gelingt oder nicht. Erstaunlich, die Fülle ähnlicher und widersprüchlicher, sich wiederholender und avantgardistischer Ideen! Im Hintergrund zeigt eine Serie von „Projekte-Tafeln“ Übersichten über historische und aktuelle Fakten, Entwicklungen und Ziele der interdisziplinären Arbeit des Werkbundes – primär in Nordrhein-Westfalen. Zwei Plakate und ein hervorragender Katalog begleiten die Ausstellung.

Weitere Informationen, insbesondere auch über das Vortrags- und Kulturprogramm:

http://www.deutscher-werkbund.de

 

Der Hamburger Weg – 85 Jahre sozialer Wohnungsbau und Quartiersentwicklung mit SAGA GWG

Die Ausstellung im Museum der Arbeit nimmt das 85-jähige Bestehen der SAGA zum Anlass für einen Rück- und Ausblick. Anhand besonderer Wohnanlagen und Bauvorhaben wird die Entwicklung der SAGA zum bedeutendsten Hamburger Wohnungsunternehmen und Quartiersentwickler SAGA GWG nachgezeichnet. Mit zwei Vorträgen und zwei Podiumsdiskussionen werden vertiefende Angebote zur Diskussion von vergangenen Leitbildern und aktuellen Stadtentwicklungstendenzen gemacht und der "Sprung über die Elbe" ebenso thematisiert wie das "Neue Altona" der 1920er Jahre.

31. August bis 8. September 2007

MUSEUM DER ARBEIT
Wiesendamm 3 | 22305 Hamburg

www.museum-der-arbeit.de