Industriekultur

Magazin für Denkmalpflege, Landschaft, Sozial-, Umwelt- und Technikgeschichte

Ausstellung des LWL-Museums Zeche Zollern erregt ungewohnte Aufmerksamkeit

Die Sonderausstellung „Das ist kolonial. Eine Ausstellungswerkstatt“ des Museums auf Zeche Zollern in Dortmund ist überraschend in die Schlagzeilen geraten, nachdem ihr „Rassismus gegen Weiße“ vorgeworfen wurde. Hintergrund ist eine Zugangsbeschränkung am Samstagvormittag, an dem nur Schwarze und „People of Color“ zugelassen sind. Damit solle, so erläuterte das Museum nach Medienberichten, ein“safer space“ für diese Personengruppe geschaffen werden.

Der unerwartete Medienhype wird sich aber sicher positiv auf auf den Besuch und das Interesse an der noch bis zum 15. Oktober 2023 geöffneten Ausstellung auswirken, die sich auch als Auftakt einer von der LWL-Kulturstiftung für 2024 in ganz Westfalen geplanten Aktion verstehen lässt: Förderschwerpunkt (Post)Kolonialismus der LWL-Kulturstiftung 2024.

Zum Medienbericht

Zur Ausstellungswebsite