Ausstellung “Hellerau: Ort der Moderne”

Noch bis zum 22.10.2022 zeigt das Zentrum für Baukultur Sachsen nach eigenen Angaben eine Ausstellung der Hellerauer Weltkulturerbebewerbung. Im Kontext der Lebensreform entstand nördlich von Dresden ab 1908 ein Siedlungsexperiment mit außerordentlichem sozial- und kulturreformerischem Anspruch: Hellerau. Die vom Gartenstadtmodell des Engländers Ebenezer Howard inspirierte Siedlung propagierte den Aufbruch in ein neues Zeitalter. Hellerau setzte den Problemen, die dem deutschen Kaiserreich durch eine rücksichtslose Industrialisierung entstanden waren, Innovation, Provokation und Selbstreflexion entgegen. Hellerau war ein Ort der Suchenden und Hoffenden, aber auch ein Ort des tatkräftigen Pragmatismus. Wegen seiner neuen Theater- und Wohnarchitektur und des wegweisenden Siedlungsbaus wurde es zu einem Pilgerzentrum der künstlerischen Avantgarde Europas. An Hellerau lässt sich noch heute ein bedeutendes Stück Geschichte des beginnenden 20. Jahrhunderts ablesen.

Der Förderverein Weltkulturerbe Hellerau e.V. setzte es sich 2011 zum Ziel, die Einzigartigkeit Helleraus in das Zentrum eines Welterbeantrags zu stellen. 2012 begann das aktuell andauernde Bewerbungsverfahren. Mit einer Ausstellung im ZfBK, Zentrum für Baukultur Sachsen, werden die Inhalte der Hellerauer Bewerbung und der Ort selbst mit Fokus auf das Zeitfenster 1908-1914 vorgestellt. Die Dresdner Bevölkerung und Besucher:innen Dresdens erhalten die Möglichkeit, sich einen ersten Eindruck von der Siedlung und ihrer Geschichte zu verschaffen. Die Ausstellung soll auch eine Einladung sein, Hellerau vor Ort weiter zu entdecken.

Begleitend zur Ausstellung gibt es ein umfangreiches Programm:
13.09.2022, 19:00 Uhr: Vortrag „Die Gartenstadt Hellerau als umfassendes Zeugnis der Lebensreform“ (ZfBK)
27.09.2022, 19 Uhr: Vortrag und Gespräch zum Thema „Sächsisches Welterbe.“ (ZfBK)
08.10.2022, 15:00 Uhr: Führung mit dem Titel „Die Deutschen Werkstätten und Hellerau für Kinder – Eine Expedition durch Werkstatt und Siedlung“ (Hellerau)

Zentrum für Baukultur Sachsen

Schlossstraße 2 (Eingang über Galeriestraße oder das Foyer im Kulturpalast)
01067 Dresden
Di – Sa 13.00 – 18.00 Uhr

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag