Nibelungenbrücke in Worms von Bundesingenieurkammer ausgezeichnet

Da die bereits 2020 verliehene Auszeichnung als “Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst” wegen der Pandemie nich offiziell übergeben werden konnte, fand am 1. September 2022 die Enthüllung der Hinweistafel statt, verbunden mit einem Festakt.

Die Nibelungenbrücke ist nach Angaben der Kammer ein Meisterwerk der Ingenieurbaukunst. Sie war nicht nur die erste Spannbetonbrücke, die über den Rhein gebaut wurde – sie ist zudem das erste Exemplar einer Bauweise, die das Bauen von Spannbetonbrücken weltweit revolutioniert hat: des Freivorbaus. Die Bauweise erlaubt, Brücken ohne aufwendige und teure Gerüste herzustellen.

Die Planer der Nibelungenbrücke, der Ingenieur Ulrich Finsterwalder und der Architekt Gerd Lohmer, erlangten internationale Anerkennung. Die Baufirma Dyckerhoff & Widmann, die die erste Betonbrücke ohne Gerüste über den Rhein gebaut hat, war eine der erfolgreichsten in Deutschland und weltweit.

Seit Jahren ist die Brücke jedoch vom Abriss bedroht. Die Broschüre zur Brücke ist bereits 2020 erschienen.

Zur Website der Historischen Wahrzeichen

Zu Artikel in der Zeitschrift “Bauingenieur”

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag