Köln: Das Schicksal der Großkaufhäuser

Während das frühere Kaufhof-Flaggschiff heute als “Galeria” fimiert, scheinen die Tage des ehemaligen Kaufhaus Peters, heute unter dem Namen Karstadt, gezählt. Der fast einen Baublock umfassende Komplex in zentrale Innenstadtlage soll einem multifunktionalen Neubau für Wohnen, Hotel, Handel und Gewerbe weichen. Die verbliebene, denkmalgeschützte Altbaufassade soll als “eigenständiges Bauwerk” erhalten bleiben. Historiker und Architekten protestieren nun gegen einen Totalabbruch. Sie verweisen darauf, dass auch die Alu-Vorhangfassade der 1960er Jahren schützenswerter Teil des Baus, und statt eines (weiteren) Neubauprojektes in der Stadtmitte auch eine substanzschonende Umnutzung denkbar sei.

Medienbericht Abrisspläne in Köln: Eine Liebeserklärung an Karstadt | Kölner Stadt-Anzeiger (ksta.de)

Artikel auf moderneRegional Köln: Abrisspläne für die Breite Straße – moderneREGIONAL (moderne-regional.de)

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag