Immobilienverkäufe der Deutschen Bahn im Bundestag – Kurswechsel in Sicht?

Wie das Bundesverkehrsministerium nach Medienberichten auf eine Anfrage der Grünen im Bundestag antwortete, hat die Bahn seit 2004 Liegenschaften mit einer Gesamtfläche von 182 Millionen Quadratmetern verkauft. Der Erlös lag bei knapp 2,3 Milliarden Euro. Das Ministerium schließe einen Kurswechsel aber nicht aus. “Die Konzernstrategie “Starke Schiene” der DB AG führe mit Blick auf das geplante Wachstum des Schienenverkehrs gegebenenfalls zu einer veränderten Betrachtungsweise von Veräußerungen”, wird der Bericht weiter zitiert. Priorität hätten, so heiße es darin weiter, angesichts der Wachstumsziele im Schienenverkehr der Ausbau der Infrastruktur und des Betriebs. Noch halte der Konzern Immobilien mit einer Gesamtfläche mit 1,16 Milliarden Quadratmetern, deren Verkauf nach dem bisherigen Plan sollen die Verkäufe weitergehen solle

Bericht des „Stern“ Liegenschaften: Immobilienverkauf bringt Bahn mehr als zwei Milliarden ein | STERN.de

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag