Museen im Wittener Muttental durch Flut massiv geschädigt

Nach Medienberichten hat die Starkregen-Flut vom 14. Juli 2021 die privaten Museen in dem als “Wiege des Ruhrbergbaus” bezeichneten Seitental der Ruhr schwer getroffen. Der Vorsitzende des Vereins vom Gruben- und Feldbahnmuseum Zeche Theresia, dem Betreiber der Muttentalbahn, Hannsjörg Frank, ist dennoch optimistisch. “Wahrscheinlich lässt sich alles reparieren. Aber es ist eine Riesenarbeit, die Züge zu entschlammen und das Gelände wieder herzurichten.” wird er vom Westdeutschen Rundfunk zitiert.

Zum Medienbericht Unwetter: Wittener Muttental-Museen kämpfen mit den Folgen – Ruhrgebiet – Nachrichten – WDR

Link zum facebook-Konto der Arge Muttentalbahn (4) Gruben- und Feldbahnmuseum Zeche Theresia der Arge Muttenthalbahn e. V. | Facebook

Foto: Arge Muttentalbahn e.V. bei facebook

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag