„Tod im Salz“ vom Deutschen Bergbau-Museum

Die neue Sonderausstellung „Tod im Salz. Eine archäologische Ermittlung in Persien“ kann nach eigenen Angaben von zuhause digital besucht werden. Hier geht es um die Salzmänner von Zanjān, die 1993 mumifiziert bei Ausgrabungen im Salzwerk von Chehrābād entdeckt wurden. Dort sind sie vor über 2400 Jahren ums Leben gekommen. Die Schau wird von einer Graphic Novel begleitet, die die Ergebnisse der Forschungen zum Salzbergwerk darstellt. Sie ist in Zusammenarbeit mit dem Archäologischen Museum Frankfurt, dem Iranischen Nationalmuseum Teheran und dem Salzmann und Archäologisches Museum Zanjān entstanden. 

Der Besuch des Deutschen Bergbau-Museums ist unter Einhaltung der geltenden Corona-Schutzmaßnahmen möglich. Weitere Informationen zum Bergbau-Museum und den Regeln gibt es hier. Zur Sonderausstellung geht es hier: www.tod-im-salz.de

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag