Siegburg: Online-Veranstaltungen der Deutschen Wasserhistorischen Gesellschaft / Auftakt 24. März 2021

Wie die DWhG mitteilt, muss die für Ende April 2021 geplante Jahrestagung in Tangermünde abgesagt werden und soll am 28. – 30. April 2022 nachgeholt werden. Um dennoch in Kontakt zu bleiben, hat die Gesellschaft die Vortragsreihe WaterWednesday ins Leben gerufen.

Den Auftakt macht nach Angaben der Gesellschaft das Mitglied Dr. Anna Willi, Universität Nottingham, die im Rahmen ihres Vortrages die Ergebnisse ihrer Dissertation zum Thema „Irrigation in Roman Western Europe“ präsentieren wird. Die Dissertation wird zugleich als Sonderband 17 in der Schriftenreihe der Gesellschaft erscheinen. Frau Dr. Willi hat ihre Promotion im Fach Alte Geschichte im Jahr 2016 an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich abgeschlossen. Es ist ihr gelungen, zahlreiche neue Belege für die Bewässerung im westlichen Teil des Römischen Reiches auszuwerten. Die Arbeit stellt somit eine wesentliche Grundlage für viele Projekte mit wasserhistorischer Fragestellung dar. Der Vortrag wird in Deutsch gehalten.

Weitere Informationen hier Deutsche Wasserhistorische Gesellschaft e.V. – DWhG – Aktuelles (dwhg-ev.com)

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag