Münster: LWL präsentiert Archäologiebericht 2020 digital

Die jährliche Tagung zur Archäologie in Westfalen-Lippe ist ein Höhepunkt im Kalender von Fachleuten und  Archäologieinteressierten. Coronabedingt musste die Tagung 2020 ausfallen. Daher präsentiert der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) seinen archäologischen Jahresrückblick jetzt online, wie Medien berichten. Experten nehmen die Nutzer am heimischen Bildschirm mit zu den Fundorten, erklären, wie ausgegrabene Fundstücke restauriert werden, und geben Einblick in die Luftbildarchäologie. Abrufbar sind die Beiträge auf dem YouTube-Kanal der LWL-Archäologie…

„Für die Kultur brachte die Corona-Pandemie nicht nur Negatives. Für die Digitalisierung war sie durchaus auch eine Chance“, erklärt LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger. Neueste Erkenntnisse und Ergebnisse der archäologischen Arbeit im Netz zu zeigen, biete zudem den Vorteil, dass jeder, wann immer es für ihr passe, darauf zugreifen könne, so Rüschoff-Parzinger weiter.

Die präsentierten Funde reichen vom Römerdolch aus Haltern über Gegenstände aus dem NS-Strafgefangenenlager 326 im Kreis Gütersloh. Außerdem gibt der LWL Einblick in die Montanarchäologie und nimmt den Betrachter mit in alte Bergbaustollen im Siegerland (Kreis Siegen-Wittgenstein).

Hier gelangen Sie zum YouTube-Kanal der LWL-Archäologie

Der WESTFALENSPIEGEL berichtet in Ausgabe 6/2020 ausführlich über die Archäologie in Westfalen. Hier geht es zur Inhaltsübersicht.

Bild mit freundlicher Genehmigung von Görtz, Sandra
Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag