Berlin: Ingenieurbauführer erschienen

Ingenieurbaukunst in Berlin – das ist das Erbe von Generationen von Baumeistern und Bauingenieuren. Sie sorgten für das Funktionieren der Metropole, schufen die Tragwerke großartiger Architektur, und oft prägten ihre Werke auch direkt das Gesicht der Stadt. Ihre weltweit beachteten Industriebauten, Kraftwerke und Gasanstalten, markanten Brücken, Tunnel und Bahnhöfe oder auch Stätten für Kultur, Sport und Vergnügen sind zu Meilensteinen der Bau- und Kulturgeschichte Berlins geworden…

Reich bebildert und auch für den interessierten Laien verständlich, werden von profunden Kenner der Materie 111 Berliner Ingenieurwerke vorgestellt – vom gotischen Dachstuhl der Spandauer St.-Nikolai-Kirche über das Neue Museum, die AEG-Turbinenhalle und das Shellhaus bis hin zu Fernsehturm, Velodrom und Sony Center. Ergänzende Einführungen weiten den Blick auch auf verlorene Bauten, Themenfenster vertiefen das Verständnis einzelner Aspekte. Neben Werner Lorenz, langjährigem Professor für Bautechnikgeschichte an der BTU Cottbus, wirkten auch Ines Prokop, Roland May und Hubert Staroste (ehem. Landesdenkmalamt Berlin) als Autoren mit.

Der Ingenieurbauführer lädt ein, Berlin als Standort international bedeutender Konstruktionskunst zu entdecken und deren spannende Spuren lesen zu lernen.

Die Zeitschrift Industriekultur wird der Neuerscheinung in Heft 1/2021 eine Besprechung widmen.

Zur Verlagsseite Ingenieurbauführer Berlin – Michael Imhof Verlag

 

Bild mit freundlicher Genehmigung von Anna Wess
Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag