Köln: Neues Projekt für den Stammheimer Wasserturm

Schon viele Vorschläge für eine neue Nutzung hat der 1881 errichtete Stammheimer Wasserturm gesehen. Auf dem Hochufer der rechten Rheinseite unmittelbar über dem Leinpfad gelegen, gehört er zu den markantesten Orientierungspunkten am Rheinstrom unterhalb Mülheims. Ursprünglich bestand seine Aufgabe darin, das im benachbarten, längst verschwundenen Wasserwerk geförderte Trinkwasser auf eine Höhe zu heben, die Wasserdruck in allen angeschlossenen Haushalten sicherstellte. Bauherr war die Rheinische Wasserwerksgesellschaft, die für die Versorgung der erst 1914 eingemeindeten Stadt Mülheim und des rechtsrheinischen Umlandes zuständig war. Der hohe Backsteinschaft des Stammheimer Turmes trug zwei über- und nacheinander errichtete Behälter, die im Zweiten Weltkrieg zerstört wurden…

Nun hat ein Projektentwickler unter dem Namen  Cologne Project 1  einen neuen Bauentwurf  vorgestellt, nach dem der Turm von Stadtvillen umgeben wird; Der Umriss des historischen Aufsatzes soll erneuert werden.

Zur Website des Projektes

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag