Tag des Offenen Denkmals 2020 – von real bis digital

Angesichts der Corona-Pandemie entschied der bundesweite Koordinator, die Deutsche Stiftung Denkmalschutz, bereits frühzeitig, dass der Denkmaltag 2020 ganz überwiegend in digitaler Form stattfinden sollte. Eine Internet-Datenbank fasst die Beiträge zusammen und bündelt sie im Hinblick auf den eigentlichen Veranstaltungstag, den 13. September…

Das Ergebnis ist von großer Vielfalt und teilweise auch überraschend kreativ. Während viele etablierte Denkmalinitiativen und -Eigentümer vor allem ihre bestehenden Homepages verlinkten, schufen andere Akteure insbesondere Filmbeiträge zu aktuellen Themen und ihrer Arbeit oder ermöglichten den Blick hinter sonst fest verschlossene Türen.

Welche Fortschritte die Denkmal-Präsentation und Darstellung auf diese Weise gemacht hat, lässt sich wohl erst im Rückblick wirklich erkennen.

Ganz ohne reale Denkmale vergeht der Denkmaltag 2020 aber auch nicht. Führungen und Ausstellungen wurden corona-tauglich gemacht, insbesondere durch vorherige Anmeldung, Maskenpflicht und Limitierung des Zugangs. Die Werbung für den Besuch dieser Denkmale fand überwiegend regional statt.

Zur Website des Denkmaltags: https://www.tag-des-offenen-denkmals.de/

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag