Dresden: Montanregion Sachsen – Eine Standortbeschreibung. Regionale Auftaktveranstaltung Sachsen des Projektes “MIREU – Bergbau und Metallurgieregionen in Europa” am 1. 3. 2018

Logo
Ziel von MIREU ist nach Angaben der Initiatoren der Aufbau eines Netzwerkes Europäischer Regionen, in denen Rohstoffe (Erzeugung und -Verarbeitung) einen integralen Anteil an der Wirtschaft umfassen. Die insgesamt 19 Partnerregionen zeigen darin Gemeinsamkeiten aber auch Unterschiede in ihrer Wertschöpfung im Kontext sozioökonomischer, kultureller sowie ökologischer Herausforderungen und Chancen…

Das Projekt sucht nicht nur Synergieeffekte hierin, sondern auch Inhalte einer dauerhaften Vernetzung zur Profilierung der Regionen und Belebung ihrer Kooperation untereinander. Dazu sollen Koordinierungs- und Unterstützungsmechanismen unter den beteiligten und weiteren europäischen Regionen erarbeitet werden. Inhaltlich werden die Regionen auf regionalspezifische Standortfaktoren im Bereich Wirtschaft-Forschung-Verwaltung sowie Akzeptanz und kulturelles Erbe untersucht und mit ihren sozialen und industriellen Indikatoren einer SWOT Analyse unterworfen. Dazu sollen die entsprechenden Rahmenbedingungen erfasst und auch das Umfeld des zivilgesellschaftlichen Engagements mit Möglichkeiten der Vernetzung ausgelotet werden.

Das MIREU Netzwerk möchte dazu beitragen, möglichst alle im Montanbereich engagierten regionalen Akteure anzusprechen und deren Erfahrungen und Wissen in Bergbau und Metallurgie untereinander auszutauschen.

Programm

09:45 Uhr
Begrüßung und Einführung
Prof. Dr. Bernhard Cramer, Oberberghauptmann, Sächsisches Oberbergamt, Vorstand GKZ Freiberg e.V.

10:00 Uhr
Sachsens Stellung als Bergbau- und Metallurgieregion in Europa
Staatsminister Martin Dulig, Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft,Arbeit und Verkehr

10:30 Uhr
MIREU – Das Netzwerk der Bergbau- und Metallurgieregionen in Europa – Herausforderungen und Potentiale europäischer Zusammenarbeit
Dr. Wolfgang Reimer, Geschäftsführer GKZ Freiberg e.V.

11:00 Uhr       Block 1: Standortfaktoren

13:30 Uhr       Block 2: Bedeutung einheimischer Industrieminerale

15:30 Uhr       Block 3: Europäische Zusammenarbeit

Das komplette Programm und Hinweise zur Anmeldung gibt es im MIREU_Flyer_2018__gross

Die Tagung ist kostenfrei für Mitarbeiter aus Verwaltung, Behörden, Ämter, Allgemeinbildenden Schulen und gemeinnützigen Vereinen.

Ort: Hotel Taschenbergpalais Kempinski, Taschenberg 3, 01067 Dresden (Lageplan)

Kosten: 119,00 € zzgl. 7% Mwst

WebCode: IHK-2907

Weblink

 

 

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag