Essen: Erweiterter Tagungsband „Industriekultur – Krefeld und der Niederrhein“ erschienen

Buschmann_20.10.2017.indd
Erweitert zu einem veritablen Handbuch der Industriekultur am Niederrhein präsentiert sich der Tagungsband „Krefeld und der Niederrhein“, den nun Walter Buschmann im Klartext Verlag vorgelegt hat. Auf 438 Seiten sind zahlreiche ausführliche und reich bebilderte Beiträge ausgebreitet, die einen kaum bekannten Wirtschaftsraum und seine spannende, von ganz unterschiedlichen Branchen geprägte Geschichte illustrieren…

„Der Niederrhein präsentiert sich dem Einheimischen und Besucher mit einer reichen industriellen Vergangenheit und markanten Zeugnissen einer großen Epoche. Ein Schwerpunkt dieses Bandes ist die Textilindustrie mit den Zentren Krefeld, Mönchengladbach und Viersen. Die chemische Industrie mit dem ehemaligen Bayerwerk Uerdingen spielte eine große Rolle. Nördlich der Textilregion Mittlerer Niederrhein gibt es einen weit nach Westen reichenden Ausläufer des Steinkohlenbergbaus und auch die Eisen- und Stahlindustrie ist in Krefeld und Willich vertreten. Der ganze Niederrhein ist nördlich von Köln durch eine ländliche und in den Rheinhäfen auch städtische Lebensmittelindustrie gekennzeichnet. Schließlich war auch in dieser Industrieregion Rheinschifffahrt, Eisenbahn und Kanalbau Voraussetzung und Begleiterscheinung der Industrie. Dieser Tagungsband will einen Beitrag leisten für ein besseres Verständnis des industriekulturellen Erbes am Niederrhein.“

Zur Verlagsseite

Eine ausführliche Rezension folgt im nächsten Heft der „Industriekultur“

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag