Bochum: „Heimat im Wandel“ – Situation Kunst zeigt Fotografien und Daten zum Ruhrgebiet

Die Ausstellung “Wege zur Metropole Ruhr – Heimat im Wandel” zeigt nach eigenen Angaben vom 16. September bis 3. Dezember im Kubus der Situation Kunst im Haus Weitmar in Bochum ein fotografisches Mosaik der Region…

Die Schau stellt Fotografien des Ruhrgebietes vom Beginn der 1970er Jahre aktuelle Aufnahmen der selben Orte gegenüber. Sie zeigen neue Supermärkte auf ehemaligen Industriearealen, im Lauf der Jahre ergraute Fassaden oder auch Brachflächen, die nach wie vor sich selbst überlassen sind. Ergänzt werden die Bilder durch Daten, Grafiken und Statistiken zum Strukturwandel.

Die Basis der Ausstellung bildet das Forschungsprojekt “Heimat im Wandel”. Als eine Soziologie in Bildern verbindet es Zahlen und Daten sowie Kunst und Kultur miteinander, um den Umbau der Industrielandschaft und den Wandel hin zur Dienstleistungsgesellschaft erlebbar zu machen. Ausgangspunkt dieser Arbeit sind mehr als 700 Fotografien, die 1972 an 600 repräsentativ ausgewählten Standorten im Ruhrgebiet gemacht wurden. 40 Jahre später wurden die Orte ein zweites Mal aus einem möglichst ähnlichen Blickwinkel aufgenommen.

Weitere Informationen hier

 

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag