7. Geschichtswettbewerb „HAU REIN! Bergbau im Ruhrgebiet. Alltag. Wissen. Wandel.“

Mit der Schließung der Zeche Prosper-Haniel in Bottrop Ende 2018 wird der Steinkohlenbergbau im Ruhrgebiet endgültig zu Ende gehen. Vor dem Hintergrund dieses regionalgeschichtlichen Schlüsselereignisses schreibt das Forum Geschichtskultur an Ruhr und Emscher e.V. unter dem Titel „HAU REIN! Bergbau im Ruhrgebiet. Alltag. Wissen. Wandel.“ einen mit 50.000 EUR dotierten Geschichtswettbewerb aus…

Wobei dieser Geschichtswettbewerb einmalig in Deutschland ist, weil sowohl wissenschaftliche Beiträge als auch persönliche Erinnerungen erwünscht sind – gleich welchen Alters der Einreicher, die Einreicherin ist. (Ehemalige) Bergmänner, Koker, Beschäftigte der Zulieferfirmen, Familienangehörige, Betriebsratsmitglieder, Gewerkschaftssekretäre, Schüler*innen und Studierende, Mitarbeiter*innen von Museen, Archiven und Universitäten sind aufgerufen, die Geschichte, Überreste und Traditionen des Bergbaus in den Blick zu nehmen. Dabei sind alle mit dem Bergbau verbundenen Themen erwünscht: von der klassischen Industrie- und Technikgeschichte über Geschlechtergeschichte bis zu Umweltfragen, Erinnerungskulturen, Zukunftsentwürfen etc. pp.

Formal gibt es keinerlei Festlegung und so können Text, Buch, Film, Fotostrecke, Audio-Tour, Schülerreportage oder Website eingereicht werden. Wichtig ist, dass die Einreichung nicht älter als fünf Jahre ist und einen historischen Bezug, eine historische Fragestellung aufweist.

Der bis zum 31. Dezember 2017 laufende Geschichtswettbewerb „HAU REIN!“ ist ein Projekt unter dem Dach von „Glückauf Zukunft!“, unterstützt und gefördert von der RAG-Stiftung und der Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege.

Nähere Informationen unter www.geschichtskultur-ruhr.de

 

 

 

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag