Altena/Balve-Wocklum: Luise heizt ein – Neue Webpräsenz der Eisenstrasse Südwestfalen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Rotkäppchen wird zwar davor gewarnt, nicht vom Wege abzugehen – wenn Sie aber einen unserer fachkundigen Wegbegleiter zur Seite haben, können Sie ruhig mal auf Abwegen in die Geschichtenwelt der Eisenstraße eintauchen…

Damit Sie sich auf der Eisenstraße Südwestfalen nicht verlaufen, können Sie sich mit fachkundigen  „Wegbegleitern“  ohne  Bedenken auf Abwege in die Geschichtenwelt der Eisenstraße Südwestfalen begeben.  Facettenreiche Angebote rund um die typische südwestfälische Industriekultur wie  z. B. Kräuterexkursionen  in Hohlwegen,  Lern- und Schmiedewerkstätten in Industriemuseen,  Themenführungen zu Frauenarbeit oder  Industriepionieren, Geschichten- und Sagenwanderungen, Märchenstunden und vieles mehr finden Sie in der Online-Broschüre “Wegbegleiter Eisenstraße Südwestfalen”.

Luise heizt ein“ – Mensch / Maschine, 1. Juli 2017, Luisenhütte in Balve-Wocklum

http://www.maerkischer-kreis.de/kultur-freizeit/luisenhuette/Luise-heizt-ein.php

Zum 12. Mal veranstaltet der Fachdienst Kultur und Tourismus an und in der historischen Luisenhütte mit ihrem interaktiven Technikmuseum das Kulturfestival „Luise heizt ein“. Wie immer steht auch in diesem Jahr die alte Hochofenanlage selbst im Mittelpunkt des Geschehens und öffnet ihre Tore weit für alle interessierten Besucher.

Fest verbunden mit der Geschichte der Luisenhütte Balve-Wocklum war die Arbeit der Menschen und die Nutzung maschineller Einrichtungen zur Zeit der beginnenden Industrialisierung. Wir spinnen diesen Faden nun weiter!

Unter dem Motto „Mensch / Maschine“ spannen wir mit einem künstlerischen Blick auf die Fähigkeiten von Menschen und den von ihnen entwickelten Maschinen und Automaten einen Bogen zwischen humanoiden und androiden Möglichkeiten. Ein Blick in die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft. Was passiert, wenn unsere Maschinen menschlich werden? Oder die Menschen maschinell?

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Festivalverbundes „Live in den Fabrikskes“ statt und wird durch die Regionale Kulturförderung in der Kulturregion Südwestfalen vom Land Nordrhein-Westfalen unterstützt.

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag