60plus XXL – Studentenwettbewerb zum “bigstuff” der Vorwende

In Zusammenarbeit mit den Hochschulen Trier und Wismar, dem Arbeitskreis Theorie und Lehre der Denkmalpflege e.V., der Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern und der Wüstenrot Stiftung hat ICOMOS Deutschland nach eigenen Angaben einen Studentenwettbewerb 2017 zum „big stuff” der Vorwendejahrzehnte ausgelobt…

Megastrukturen der technischen und öffentlichen Infrastruktur, Kultur- und Konferenzzentren oder Großwohnanlagen der 70er, 80er und 90er Jahre des vergangenen Jahrhunderts ziehen heute zunehmend öffentliche Aufmerksamkeit und konservatorisches Interesse auf sich. Gleichzeitig sind sie mit Kontroversen verbunden, denn nicht selten stellen sie eine besondere Herausforderung an gängige Denkmalerwartungen dar.

Unter dem Titel „60plus XXL“ führen die Auslober den ICOMOS-Studentenwettbewerb 2015 „from 60 to 90″ fort, diesmal lenken sie das Augenmerk auf die in jüngerer Vergangenheit entstandenen Verbundkomplexe. Was macht die jeweilige kulturhistorische Bedeutung der vorgestellten Großanlage aus? Warum sollte sie erhalten werden?
Was sind mögliche Strategien für ihre Erhaltung und Nachnutzung? Studierende verschiedenster denkmalpflegerelevanter Fachrichtungen sind aufgerufen, bis zum 29. September 2017 ihre vielschichtige Untersuchungen zu Großanlagen der Vorwendezeit einzureichen. Die besten Arbeiten werden mit einem Geldpreis in einer Höhe von
500 € prämiert. Außerdem werden die Preisträger zu der Jahrestagung von ICOMOS Deutschland, die vom 4. bis 7. November 2017 in Schwerin stattfindet, eingeladen.

60plus_XXL_Ausschreibung

www.icomos.de

 

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag