Köln: Ausstellung „Parkhausdächer – Der vergessene Lebensraum über der Stadt“ in der Design Post

park2

Die traditionsreiche Messe Photokina beschert der Kunst- und Medienmetropole am Rhein jedes Jahr im Herbst zahlreiche Photokunstausstellungen. Eine der auch industriekulturell interessantesten findet in diesem Jahr in einem Industriedenkmal statt, der ehemaligen Verladehalle der Paketpost an der Deutz-Mülheimer Strasse unmittelbar östlich der Messehallen, die jetzt als Showroom für hochwertige Möbel und Verwandtes dient…

Die Design Post lädt im Rahmen der diesjährigen Photokina zur Ausstellung PARKLANDSCHAFTEN des Kölner Architekturfotografen Constantin Meyer ein, die wir anlässlich der Photoszene Köln 2016 vom 16. September bis 1. Oktober 2016 in der Design Post präsentieren; Vernissage am Mittwoch, den 21. September 2016, ab 19 Uhr.

Die großformatigen Fotografien von Constantin Meyer, so schreiben die Veranstalter, lenken den Blick zunächst auf große, leere Flächen. Weder Menschen noch Autos sind gegenwärtig an diesen funktionalen Orten, die jeder kennt, wenige aber bewusst wahrnehmen: Dächer von Parkhäusern. Constantin Meyer hat zahlreiche davon in Städten Nordrhein-Westfalens dokumentiert. Die Begrenzung des Daches bildet dabei stets die harte Kante zur Stadt. Diese wird nur in einem Ausschnitt sichtbar; Parkdach- und Stadtarchitektur begeben sich in einen Dialog. Die Dächer erscheinen so als Landschaft mit einer eigenständigen Ästhetik, die auch die Stadt drumherum aus ungewöhnlicher Perspektive sichtbar macht.

Wie in einem Gemälde der Romantik schaut der Mensch auf einem von Meyers Parkhausdächern in die Weite. Sichtbar werden Ausschnitte von Innenstädten, die durch historische Bauten ebenso geprägt sind wie durch Architektur der Nachkriegszeit, das Banale und Zweckmäßige jüngerer Zeit, auf Gelungenes und weniger Gelungenes, auf zufällige Ensembles urbaner Realität. Diese gehört in jedem Fall zu unserem Leben, sie verweist auf persönliche Erfahrungen genauso wie auf die Geschichte der Städte. Denn nur auf den ersten Blick scheinen sich die vermeintlich öden Parkhausdächer zu ähneln. Ihr jeweiliges Umfeld jedoch macht sie einzigartig, verortet sie in einer konkreten Umgebung. Der Ort selbst steht für Meyer dabei nicht im Fokus seiner Arbeit, sondern die Kraft der jeweiligen Bildkomposition und ihre spezifische Atmosphäre – Meyer nennt es die „Schönheit des Absurden“.

Die Ausstellung umfasst 40 mit der Großbildkamera aufgenommene Arbeiten und wird in der Tiefgarage der Design Post im Rahmen einer sorgsam kuratierten Inszenierung präsentiert.

Constantin Meyer (*1971) studierte nach seiner Ausbildung zum Fotografen von 1992 bis 1999 visuelle Kommunikation mit dem Schwerpunkt Fotografie an der Kunsthochschule Kassel. Von 1997 bis 1998 studierte er für 2 Semester bei Joel Sternfeld an der School of Visual Arts in MFA Photography in New York. Seit 2000 ist Constantin Meyer in Köln als selbständiger Fotograf tätig.

Unterstützt wird die Ausstellung von der Lichtmanufaktur buschfeld und Stylepark.

16. September 2016 – 1. Oktober 2016

Vernissage: Mittwoch 21. September 2016, 19 Uhr

Sonderöffnungszeiten zur Photokina:

20. – 23. September 2016: 10h – 19h
24. + 25. September 2016: 10h -18h

Außerhalb der Photokina ist die Ausstellung zu den regulären Öffnungszeiten der Design Post geöffnet.

Rahmenprogramm:

Gemeinsam mit dem MAKK und dem Magazin Stadtzauber findet die im Rahmen der Cologne Design Lounge am Donnerstag, den 22. September 2016 eine spannende Talk-Runde zum Thema “Leben im Parkhaus” präsentieren zu können.

Unsere Zukunft ist maßgeblich von der Mobilität des einzelnen geprägt. In welchem Wandel befindet sich der Begriff der Mobilität und welche Unterschiede werden sich zwischen urbanen und ländlichen Mobilitätsideen zeigen? Wird es zum Beispiel das Parkhaus in Zukunft noch geben? Wie werden die Schnittstellen zwischen intelligenten Autos und immer kompakteren Innenstadten aussehen? Ist die Tankstelle der Zukunft in der Garage zu Hause? Wo werden wir „parken“, wenn sich das Leben wie ein Perpetuum Mobile anfühlt?

Diese und weitere Fragen diskutieren:

Christian Gärtner, CEO von Urban Standards und Kurator der Audi Urban Future Initiative
Constantin Meyer, Photograph,
Jürgen Steffens, Architekt und Gesellschafter von JSWD Architekten

Moderation:
Markus P. Schumann, Herausgeber Kulturmagazin Stadtzauber

Eintritt frei

Freitag, 23. September 2016 – 19:30 Uhr

Gemeinsam mit all about interiors by vianden laden wir Sie herzlich zum geselligen After Work Get-Together am Freitag, den 23. September 2016, ab 19.30 Uhr, in die Ausstellung Parklandschaften ein.

Während DJane Svetlana für lässige Beats sorgt, können Sie entspannt die neuen Sitzmöbel TRIO von COR testen oder sich bei einem Boxenstop an der Bordbar mit Spritzigem aus dem Hause Sünner erfrischen. Daneben hält das all about interiors-Team für Virtual Reality-Fans an diesem Abend noch eine ganz besondere Überraschung bereit.

Design Post Köln
Deutz-Mülheimer-Str. 22a
50679 Köln

Öffnungszeiten
Mi./ Do./ Fr. 10.00 – 18.00 Uhr
Samstags 10.00 – 16.00 Uhr

Kontakt
Tel. 49.221 69 06 50
Fax 49.221 69 06 51 00

Weiterführende Informationen zur DESIGN POST auf der Website www.designpostkoeln.de

Die Design Post ist Station der Via Industrialis

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag