Radevormwald: Dampfmaschine der Fabrik Wülfing in Dahlerau wird 125 Jahre alt

wuelfing_DMS

Sie gilt unter Kennern als besonderer industriekultureller „Schatz“: Die Kraftanlage der Wülfingschen Fabrik in Dahlhausen im Wuppertal. Regelmässig wird sie als „Die ehemals stärkste und immer noch schönste Dampfmaschine des Bergischen Landes“ beworben und ist vor allem an den regelmässigen Vorführtagen einen Besuch wert…

Laut der Übersicht von Albert Gieseler wurde die Maschine 1891 von der MAN geliefert.

Die Tuchfabrik Johann Wülfing & Sohn ist seit 1996 Geschichte. Nach der Überlieferung 1774 in Lennep gegründet, schloss sie damals für immer ihre Tore als eines der letzten deutschen Opfer im Konkurrenzkampf der internationalen Textilindustrie. Geblieben sind die Gebäude der Fabrik. Sie zeugen von der früheren Größe und Bedeutung des Unternehmens. Seit 1997 pflegen die Mitglieder des Johann Wülfing & Sohn Museum e.V. die Erinnerungen an ihre versunkene Welt und machen sie für Interessierte zugänglich. Für die Ausstellung erhielt der Museumsverein zudem Hilfe von der NRW-Stiftung, die damit auch den ehrenamtlichen Einsatz für das Denkmal unterstützt.

Das Jubiläum 125 Jahre Dampfmaschine wird am 31. Juli 2016 mit einem Sommerfest und Aktionstag begangen. Die ehemals 400 PS starke Maschine wird dabei mit einem Elektromotor zum Laufen gebracht. Führungen: 11.30, 13.30 und 15.30 Uhr.

Im Museumscafé wie immer Kaffee und Kuchen vom Feinsten und mittags belegte Brötchen – im wunderschönen Historischen Fabriksaal von 1839. Weitere Informationen hier

Die Fabrik Wülfing ist 2016 durchgängig geöffnet an jedem (!) Sonntag, 11 bis 17 Uhr. Die große Dauerausstellung präsentiert die Geschichte der Tuchfabrik Johann Wülfing & Sohn und der Textilstadt Wülfing.

Unermüdlich verbreitet Hans Joachim de Bruyn-Ouboter; Vorsitzender des Bergischen Ring e.V., mit seinem wöchentlichen „Ringbrief“ eine Vielzahl von dauerhaften und besonderen industriekulturellen Angebote im Bergischen Land. Weitere Informationen hier:

www.bergischer-ring.de

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag