Leipzig: Tage der Industriekultur vom 11. bis 14. August 2016

Ziel ist es auch in diesem 4. Jahr, die traditionsreiche Messestadt von ihrer besonderen Seite zu zeigen. Dafür haben die Veranstalter verschiedene Themenrouten zusammengestellt. Hinter dem Motto „Offenes Werktor“ warten beispielsweise Besichtigungen, Führungen und Vorträge zu sonst verschlossenen Produktionsstätten – von der Edelstahlgießerei über das Kugel- und Rollenlagerwerk bis zum Kraftwerk…

Auch Themenmuseen – darunter das Stadt- und Waagenmuseum Oschatz oder das Museum für Druckkunst – zeigen ihre Schätze. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe wird im Deutsches Museum für Galvanotechnik zudem die „III. Internationale Plakatausstellung des plakat-sozial e. V.“ eröffnet. Die Tage der Industriekultur werden ehrenamtlich organisiert vom Industriekultur Leipzig e. V.

Zur Website

 

Einladung zur Eröffnung der 4. Tage der Industriekultur Leipzig

  1. August 2016 | 17.00 – 20.00 Uhr

Kunstkraftwerk | Saalfelder Straße 8b | 04179 Leipzig

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Moderatorin: Janine Strahl-Oesterreich

Programmablauf:

17.00 Uhr

„Industriekultur und Wort | Klang.“

Erster noise-maschineller Kommentar von Oliver Schwerdt und Friedrich Kettlitz

17.20 Uhr

„Kosmos und Chaos“

Vortrag von Prof. em. Dr. Klaus Mainzer,TU München

17.45 Uhr

„Industriekultur und Wort | Klang.“

Zweiter noise-maschineller Kommentar von Oliver Schwerdt und Friedrich Kettlitz

 

18.00 Uhr

Begrüßung der Gäste, Prof. Dr.-Ing. Markus Krabbes, Vorstandsvorsitzender Industriekultur Leipzig e.V.

Grußwort der Schirmherrin und Sächsischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Dr. Eva-Maria Stange

Grußwort des Bürgermeisters für Wirtschaft und Arbeit Leipzig, Uwe Albrecht

Grußwort des Vizepräsidenten der IHK zu Leipzig, Andreas Heilmann

19.00 Uhr

„Industriekultur und Klang | Archäologie.“

Eine Hymne in Entstehung. Kleines Wiki zur Sache an sich und Vortrag Fund | Stück Nr.1

 

19.20 Uhr

„INDUSTRIEkultur LE – ZEITREISE. Ein Film von Enno Seifried und Roger Liesaus“

Uraufführung. Begleitende Jazz-Improvisationen am Flügel live eingespielt von Stephan König

Fotoausstellung „Kosmos und Chaos.“ Bildern von Fritz Höhler in Kombination mit Aufnahmen der MFPA für das Bauwesen Leipzig GmbH

ab 19.45 Uhr: get together

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag