München: Tagung „Betonbau in München: Geschichte und Erhaltung“ im Deutschen Museum am 3. 12. 2015

Seit der ersten gemeinsam mit der heutigen InformationsZentrum Beton GmbH organisierten Tagung „München (1900-1914) heimliche Hauptstadt des Stahlbetonbaus“ im Deutschen Museum vor 9 Jahren hat sich in der technikgeschichtlichen Forschung über Zement und Beton und in der Erhaltung der damit errichteten Gebäude viel getan. Mehrere wichtige Publikationen sind in dieser Zeit erschienen und viele Gebäude wurden saniert, restauriert, wenige leider auch abgerissen…

Die aktuelle Tagung widmet sich nun vertieft einerseits der frühen Geschichte der Münchener Bauten aus Beton und andererseits deren Erhaltung. Im Mittelpunkt steht wieder das Deutsche Museum als gebautes Zeugnis, aber auch als Datenbank von Archivalien, Publikationen und vor allem Objekten zur Entwicklung des Bauens mit Beton: Das Museum als eine Quelle für die Bautechnikgeschichte.

Nach den Vorträgen wird die erste „print-ondemand“ Publikation der „Studies“-Reihe des Deutschen Museums vorgestellt, in der es um den Beitrag des Museums zur Betonbaugeschichte geht.

Veranstaltungsort:

Deutsches Museum, München – Ehrensaal

Museumsinsel 1, 80538 München

Beginn 15:00 Uhr

Anerkennung als Fortbildung:
Die Tagung wird durch die Bayerische Ingenieurekammer-Bau mit 2 Zeiteinheiten anerkannt.
Die InformationsZentrum Beton GmbH stellt hierfür Teilnahmebescheinigungen aus.

Teilnahmebedingungen:

Die Teilnahme an der Tagung und der Eintritt ins Deutsche Museum sind nach schriftlicher Anmeldung und bei Vorlage der Bestätigung am Eingang kostenfrei. Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt.

Wir bitten um frühzeitige Anmeldung per Post, Fax oder E-Mail, jedoch bis spätestens 3 Werktage vor Beginn der Tagung.

Programm zum Download hier

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag