Essen: Deilbachtal und Kupferdreh als frühindustrielle Zentren benötigen Hilfe

Wenn heute vom Deilbachtal die Rede ist, stehen die aktuellen Probleme zur Rettung der historisch wertvollen Objekte der Museumslandschaft im Essener Süden, allem voran des Eisenhammers, im Focus. Es sind meist diejenigen Bauwerke, die im Verantwortungsbereich der Stadt Essen liegen.

Aber das Deilbachtal bietet noch viel mehr als die einmaligen Relikte der Frühindustrie, an ihm lässt sich auch stellvertretend für das gesamte Ruhrgebiet die fortschreitende Industriealisierung des 19. und 20. Jahrhundert ablesen. In vielen Bereichen war das Deilbachtal sogar der Vorreiter und letztendlich hatte es auch eine große Bedeutung für Entstehen und Wachsen des Ortes Kupferdreh. Aus den Fundamenten der niedergegangenen Industrie wuchs inzwischen Neues und Innovatives hervor; sei es im gewerblichen, im künstlerischen, im Bildungs- und im Bereich des modernen Wohnungsbaus.

Zur Website des Ruhrmuseums zum Deilbachtal

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag