Bottrop: Aussichtsplattform des Malakoffturms Zeche Prosper eröffnet

Aus 40 Metern Höhe geht der Blick in die Weite der Ruhrgebietslandschaft, vom Bergwerk Prosper-Haniel, aus dessen Übertageanlagen dumpfe Klänge nach oben dringen, hinüber zur Kokerei Prosper, von deren Betrieb aufsteigende Wasserdampfwolken zeugen. Natürlich ist auch die Halde Beckstraße mit dem Tetraeder zu sehen. Und dem geübten Auge werden die weiteren Fördertürme der Zeche Prosper und Posper-Haniel ebenso wenig entgehen wie die Silhouette des „Gasometer Oberhausen“ in der Ferne…

Bild 4_Prosper 17092014_Foto_Schneider

Im September 2014 hat die Stiftung Industriedenkmalpflege nach eigenen Angaben die Aussichtsplattform auf dem in ihrem Besitz befindlichen Malakowturm eröffnet.

Vom Inneren des Malakoffturmes geht es über steinerne und stählerne Treppen hoch hinauf auf die neue Aussichtsplattform. Sie befindet sich auf der Bühne der unteren Seilscheibe des Fördergerüsts, das in den Malakoffturm der Zeche Prosper II, Schacht 2 integriert ist. Hier, an der Seilscheibe, hoch oben über dem Schacht, ist man dem Bergbau tatsächlich ganz nah. Wie oft mag sich das Speichenrad gedreht haben, um Kohle zutage zu fördern?

„Mit dieser Aussichtsplattform haben wir die Möglichkeit, die Bedeutung des Malakoffturms von 1875 vor Ort anschaulich zu vermitteln und das Denkmal zugleich mit einem touristischen Highlight aufzuwerten.“, so Ursula Mehrfeld, Geschäftsführerin der Industriedenkmalstiftung. Mehr als 130 Malakofftürme gab es einst im Ruhrgebiet, nur dreizehn sind erhalten, wobei der Turm auf Prosper eine Rarität darstellt, weil auch das nachträglich eingebaute Fördergerüst noch vorhanden ist. Dass der stählerne Riese den Besuchern nun aus nächster Nähe präsentiert werden kann, freut Ursula Mehrfeld sehr. „Das Projekt liegt uns aber auch aus einem weiteren Grund am Herzen. Die Aussichtplattform war die Idee unseres verstorbenen geschäftsführenden Kollegen Dr. Joachim Strunk. Weil wir ihm diese Plattform widmen möchten haben wir zur Erinnerung eine kleine Gedenktafel angebracht.“

Bild 2_Prosper 17092014_Foto_Schneider

Die Planung und Durchführung der Baumaßnahme erfolgte durch das Bochumer Architekten- und Planungsbüro Ritter in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Bergbau-Museum Bochum. Die Finanzierung in Höhe von 290.000 Euro gelang mit Mitteln der Städtebauförderung – Soziale Stadt und sowie Mitteln der Stadt Bottrop und der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur als Eigentümerin und Bauherrin.

Die Historische Gesellschaft Bottrop e.V., die den Turm vor Ort betreibt und auch die Baumaßnahme zur Errichtung der Plattform unterstützt hat, bietet ab sofort Besuchern jeweils donnerstags um 14:00 Uhr und auf Anfrage die Möglichkeit zur „Turmbesteigung“ (max. 15 Personen pro Gruppe). Im nächsten Jahr wird die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur in Zusammenarbeit mit dem Verein zusätzliche Gästeführer ausbilden, um die Öffnung des Denkmals und die Begehung der Aussichtsplattform auch an Wochenenden zu ermöglichen.

Abb. 1: Die Aussichtsplattform des Malakoffturms wird bei strahlendem Sonnenschein feierlich eröffnet. V.l.n.r.: Horst Heinrich (Geschäftsführer Industriedenkmalstiftung), Rainer Schwegmann („Steigergruppe Prosper“), Inka Strunk, Paul Georgi (Industriedenkmalstiftung), Ilona Strunk, Ursula Mehrfeld (Geschäftsführerin Industriedenkmalstiftung), Stefan Niederhagemann (Deutsches Bergbau-Museum)

Abb. 2: Malakoffturm Prosper II mit der neuen Aussichtsplattform

Bild mit freundlicher Genehmigung von K.-P.Schneider
Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag